Opfer im Krankenhaus verstorben

Bewohner von Obdachlosenheim soll Sozialarbeiter getötet haben

Köln - Ein Bewohner einer Kölner Obdachloseneinrichtung steht im Verdacht, am Mittwochnachmittag bei einem Streit einen 52 Jahre alten Sozialarbeiter des Hauses tödlich verletzt zu haben.

Wie die Polizei mitteilte, war es im Verlauf eines Gesprächs aus noch unbekannten Gründen zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen. Ein Kollege des Angestellten trennte die beiden und stellte dabei fest, dass der 52-Jährige blutete. Der Verletzte kam noch in ein Krankenhaus, wo er jedoch trotz einer Notoperation starb. Der mutmaßliche Täter (53) floh. Er wurde wenig später in einem Park festgenommen. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Mitteilung Polizei

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare