Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Piraten entsetzt

BGH-Anwalt: "Ohrfeige schadet nicht"

Karlsruhe - Die Äußerung eines Rechtsanwalts beim Bundesgerichtshof (BGH) zur Wirksamkeit von Ohrfeigen bei der Kindererziehung sorgt für Wirbel.

In der Revisionsverhandlung zur Haftung von Eltern bei Urheberrechtsverstößen ihrer Kinder in Internet-Tauschbörsen hatte der erfahrene BGH-Anwalt als Vertreter der Musikindustrie die schlechte Erziehungsmoral beklagt. Er habe manchmal den Eindruck, dass „für viele Eltern Erziehung ein Fremdwort geworden ist“, sagte Büttner am Donnerstag in Karlsruhe. Eltern müssten ihrem Kind „Grenzen und Gefahren“ aufzeigen. Bei Regelverstößen sei man früher noch ganz anders vorgegangen. „Da hat auch mal eine Ohrfeige nicht geschadet“, sagte Büttner vor dem 1. Zivilsenat des BGH.

Der Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Bernd Schlömer, warf Rechtsanwalt Hermann Büttner am Freitag vor, ein antiquiertes Erziehungsbild zu haben und zu Straftaten anzustiften.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Der Fahrer hatte es eilig: Er war mit 210 statt 50 Stundenkilometer in der Hamburger Stadt unterwegs. Die Polizei konnte den jungen Raser auf der Köhlbrandbrücke stoppen.
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Bonn/Wien - Mit einer Plakatkampagne sorgt die Firma "true fruits" derzeit für Wirbel in Österreich. Nun veröffentlichte die Smoothie-Firma eine Klarstellung - vergreift …
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig

Kommentare