Ein böses Omen

Freitag, der 13. – Katze verursacht schweren Unfall

Was für ein Unglückstag. An diesem Freitag (13. Juli) hatte ein Mann einen schweren Unfall, weil er einer Katze ausweichen musste. 

Bielefeld – Pech, Unglück, schlechtes Omen. An jedem Freitag, den 13. häufen sich die Stimmen, dass dieser Tag ein schlechter sei. Manchen ist das Datum piepegal. Wiederum andere bezeichnen den Tag sogar als Glückstag. 

Das dürfte bei diesem Bielefelder nicht der Fall sein. Für ihn wird das Datum ab sofort negativ behaftet sein. Und das schlechte Omen einer schwarzen Katze, die den Weg kreuzt, ist für den Mann sicher kein Aberglaube mehr.

Katze verursacht Unfall 

In den frühen Morgenstunden des 13. Juli, gegen 4.30 Uhr befuhr der 34-Jährige eine Landstraße im westfälischen Bielefeld. Plötzlich tauchte eine Katze vor seinem Lieferwagen auf. Daraufhin kam es zu einem schweren Unglück. Ist also am Fluch von Freitag, dem 13. doch etwas dran?

Die ganze Geschichte erfahren Sie bei unseren Kollegen von owl24.de*

*owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Video: Zebras fliehen aus Zirkus und rennen durch Dresden - Polizist verletzt
Vier aus dem gastierenden Dresdner Weihnachtszirkus entlaufene Zebras haben am Montag für Aufregung gesorgt.
Im Video: Zebras fliehen aus Zirkus und rennen durch Dresden - Polizist verletzt
Polizei wird zu Schlägerei gerufen - dann wird es richtig grausam
Die Polizei wird zu einer Schlägerei gerufen - vor Ort müssen die Beamten viel einstecken.
Polizei wird zu Schlägerei gerufen - dann wird es richtig grausam
Verkehr stockt auf Autobahn - was VW-Golf-Fahrer dann macht, sorgt für Kopfschütteln
Auf der A5 bahnt sich ein Stau an - was der Fahrer eines schwarzen VW-Golfs dann macht, ist unfassbar.
Verkehr stockt auf Autobahn - was VW-Golf-Fahrer dann macht, sorgt für Kopfschütteln
Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
Schlafmangel gilt als ungesund und erhöht das Risiko, dick zu werden. Warum das so ist, haben Kölner Wissenschaftler erforscht.
Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang

Kommentare