+
Ein ständig bellender Hund hat die Polizei in Bielefeld zu einer toten Frau geführt.

Nachbar festgenommen

Hund bellt stundenlang in Wohnung - Polizei macht schrecklichen Fund

In Bielefeld bellte ein Hund stundenlang in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Als Anwohner die Polizei riefen, fanden die Beamten eine erwürgte Frau. 

  • In Bielefeld wurden Anwohner auf einen Hund aufmerksam, der stundenlang bellte.
  • Als die Polizei eintraf, fanden sie eine erwürgte Frau in der Wohnung.
  • Die Polizei nahm einen 59-jährigen Nachbarn fest, der unter Mordverdacht steht.

Bielefeld - Ein ständig bellender Hund hat die Polizei in Bielefeld zu einertoten Frau geführt, die nach Angaben der Beamten erwürgt wurde. Ein 59-jähriger Nachbar aus demselben Haus wurde als mutmaßlicher Täter verhaftet.

Mord in Bielefeld: Hund bellt stundenlang in Wohnung - Polizei findet Leiche

Anwohner hatten am 23. Dezember die Polizei alarmiert, weil der Hund in den frühen Morgenstunden in dem Mehrfamilienhaus fortwährend bellte. Weil sie einen Notfall vermuteten, drangen die Beamten in die Wohnung der 34-jährigen Bewohnerin ein und fanden die Leiche der Frau. Laut Obduktion wurde sie erwürgt.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde am 1. Weihnachtsfeiertag der Nachbar festgenommen und am Tag darauf dem Haftrichter wegen Mordverdachts vorgeführt. Zeugen zufolge hatte es zwischen dem Opfer und dem Tatverdächtigen am Abend vor dem Leichenfund einen Streit gegeben. Der 59-Jährige schweigt zu den Vorwürfen.

Polizei findet erwürgte Frau in Bielefeld - Tatverdächtiger festgenommen

Wie die Bild berichtet, soll es zwischen der 34-jährigen Frau und dem Festgenommenen seit Monaten immer wieder Auseinandersetzungen gegeben haben, mitunter wegen des Hundegebells, Musik und nun auch wegen der Weihnachtsbeleuchtung der Frau, die blinkte. Diese Informationen sind von der Polizei jedoch noch nicht bestätigt. 

Erst Mitte Dezember entdeckten Polizisten auch in einem Hochhaus in München eine tote Frau in einer Wohnung.* Ein Junge aus Mönchengladbach ist in der Nacht zu Sonntag (22. Dezember) nach einem Sturz aus dem Fenster gestorben. Die Polizei NRW hat einen Verdacht. Im Kreis Gütersloh wurde indes die leiche einer Frau in ihrer Wohnung entdeckt, wie owl24.de* berichtet.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa/nz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weiter abnehmender Trend: RKI meldet 353 Neuinfektionen
Seit April nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland ab. Ein Viertel der Landkreise hat innerhalb einer Woche überhaupt keine neuen Fälle registriert.
Weiter abnehmender Trend: RKI meldet 353 Neuinfektionen
Corona-Krise: Erste Fälle der neuartigen Kinderkrankheit in Deutschland
Die Autoimmunkrankheit, die Kinder weltweit im Zuge der Corona-Pandemie betroffen hat, wurde nun auch in Deutschland festgestellt. 
Corona-Krise: Erste Fälle der neuartigen Kinderkrankheit in Deutschland
Mehr als 100 Millionen Euro: Daimler investiert in eine vergessene Alternative zum E-Auto
Eine neunstellige Summe - mehr als 100 Millionen Euro - wollen Volvo und Daimler in die Forschung zum Wasserstoffantrieb investieren. Die Technik soll vorerst aber …
Mehr als 100 Millionen Euro: Daimler investiert in eine vergessene Alternative zum E-Auto
Corona in den USA: Mehr als 100.000 Tote - Trend verschlechtert sich, Trump will dennoch lockern
Die Zahl der Todesopfer in den USA überschreitet die nächste Höchstmarke. Donald Trump lobt sich auf Twitter selbst und weigert sich, eine Mundschutzmaske zu tragen. Der …
Corona in den USA: Mehr als 100.000 Tote - Trend verschlechtert sich, Trump will dennoch lockern

Kommentare