+
Eine Bienen-Invasion sorgte für Verspätungen am Flughafen in Manila.

Bienen-Invasion legt Flughafen lahm

Manila - Eine Bieneninvasion legte vorübergehend den Flughafen in Manila lahm. Arbeiter veruschten zehntausende Bienen mit Staubsaugern und Raumschleudern zu vertreiben.

Eine Bienen-Invasion hat auf dem Flughafen von Manila für die Verspätung von mehrere Flüge gesorgt. Die Bienen ließen sich am Freitag plötzlich zu Zehntausenden auf fünf Brücken nieder, die Terminals mit Flugzeugen verbinden.

Der Ninoy Aquino-Flughafen der philippinischen Hauptstadt musste die Terminals zeitweise schließen. Arbeiter rückten mit Staubsaugern und Rauchschleudern an, um die Bienen zu vertreiben.

Drei einheimische und zwei internationale Flüge seien deshalb erst mit Verspätung abgefertigt worden, teilte eine Flughafen-Sprecherin mit.

Die Passagiere verließen die Flugzeuge über Treppen und wurden mit Bussen zum Terminal gefahren. Das Flughafenmanagement war perplex. Eine Bienen-Invasion hat es dort nach Angaben altgedienter Mitarbeiter noch nie gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare