+
"Big Ben" wird zum "Elizabeth Tower"

„Big Ben“-Turm wird zum „Elizabeth Tower“

London - Der Turm mit der Glocke „Big Ben“ im Herzen von London wird künftig zu Ehren der Königin offiziell den Namen „Elizabeth Tower“ tragen.

Das britische Parlament hat eine entsprechende Initiative zum Diamantenen Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. gebilligt. Der Turm ist Teil des Palastes von Westminister, in dem Oberhaus und Unterhaus des Parlamentes untergebracht sind.

Der Turm, der eine leichte Schieflage hat, wird im Volksmund nach der in seiner Spitze befindlichen, 13,5 Tonnen schweren Glocke selbst „Big Ben“ genannt. Offiziell heißt er bisher schlicht Clock Tower. Die Umbenennung soll bei einer Zeremonie „zu gegebener Zeit“ gefeiert werden.

Königin der Rekorde: Queen Elizabeth regiert seit 60 Jahren

Königin der Rekorde: Queen Elizabeth II.

Während der „Elizabeth Tower“ das Westende des Palastes an der Themse markiert, steht an seinem Ostende ein ähnlicher Turm - auch er wurde schon einmal umbenannt. Seit dem Diamantenen Thronjubiläum von Elizabeths Ururgroßmuter heißt er „Victoria Tower“. Zuvor wurde er „King's Tower“ genannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare