+
Der Big Mac gilt als bekanntester Burger der Welt. Sein Erfinder ist im Alter von 98 Jahren gestorben.

"Jim, wir danken dir"

Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben

Washington - Der Erfinder des Big Mac, des wohl bekanntesten Burgers der Welt, ist tot. Michael „Jim“ Delligatti starb im hohen Alter von 98 Jahren in seinem Wohnort Pittsburgh.

Das twitterte die Kette McDonald's am Mittwochabend. „Jim, wir danken dir und werden ewig an dich denken“, hieß es. Delligatti hatte den Big Mac 1965 erfunden. Damals leitete er eine Filiale in Pittsburgh und wollte lediglich etwas Neues testen.

McDonald's

nahm das Produkt schließlich 1968 in die Angebotspalette auf. „Ich hätte nie gedacht, dass meine Kreation zu einem Stück Amerika wird“, sagte Delligatti später einmal über seinen Erfolg.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Für die meisten Deutschen ist Sicherheit wichtiger als Sonne
Anschläge, Gewalt, Unruhen und hohe Kriminalität schrecken Touristen ab. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich nur noch in wenigen Ländern als Urlauber wohl und sicher.
Für die meisten Deutschen ist Sicherheit wichtiger als Sonne
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Frankfurt (dp) - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Morgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt. Am Morgen waren bereits 170 Flüge …
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Brand des „Musikbunkers“ in Hamburg - Großeinsatz seit der Nacht 
Nach dem Ausbruch eines Feuers auf einem Bunker in Hamburg dauern die Löscharbeiten an. Ein Ende des Einsatzes sei noch nicht abzusehen, sagte ein Feuerwehrsprecher zur …
Brand des „Musikbunkers“ in Hamburg - Großeinsatz seit der Nacht 
Chaos im US-Flugverkehr nach Stromausfall in Atlanta
Hartsfield-Jackson in Atlanta gilt als verkehrsreichster Airport der Welt. Ist er lahmgelegt, hat das große Folgen für den US-Flugverkehr. Und genau das ist am Sonntag …
Chaos im US-Flugverkehr nach Stromausfall in Atlanta

Kommentare