+
Ein von der französischen Untersuchungsbehörde Bea zur Verfügung gestelltes Foto des zweiten Flugschreibers (Datenrekorder) der Germanwings-Maschine. Foto: Bureau d'Enquêtes et d'Analyses (BEA, France, www.bea.aero)

"Bild": Copilot schaltete schon beim Hinweg auf Sinkflug

Die französische Flugsicherheitsbehörde veröffentlicht einen Zwischenbericht zum Germanwings-Absturz. Was ist bei dem Unglück an Bord passiert - und was auf dem Hinflug?

Le Bourget (dpa) - Der Copilot des abgestürzten Germanwings-Fliegers hat einem Medienbericht zufolge bereits auf dem Hinweg nach Barcelona einen Sinkflug ausgelöst.

Das minutenlange Manöver sei flugtechnisch unbegründet gewesen, berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf das Umfeld der französischen Flugsicherheitsbehörde Bea. Das habe die Auswertung des Flugdatenschreibers ergeben.

Eine Sprecherin der Untersuchungsbehörde bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass heute ein Zwischenbericht zum Absturz im Internet veröffentlicht werden soll. Zu den Inhalten des Berichts wollte sie sich vorab nicht äußern.

Bei dem Absturz der Maschine am 24. März waren alle 150 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Darunter waren nach Angaben des Auswärtigen Amts 72 Deutsche. Der Airbus war auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf, als es in den französischen Alpen zur Katastrophe kam. Der Copilot wird verdächtigt, das Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht zu haben. Deutschland hatte am 17. April eine Trauerfeier im Kölner Dom abgehalten.

Einsatzkräfte hatten Anfang April den Flugdatenschreiber gefunden. Der Copilot informierte sich vor dem Absturz der Maschine im Internet über Möglichkeiten der Selbsttötung. Außerdem suchte er nach Sicherheitsmechanismen von Cockpittüren. Am Tag der Katastrophe war der Mann krankgeschrieben, was er aber offenbar verheimlichte.

Mitteilungen der Untersuchungsbehörde Bea zum Germanwings-Absturz

Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung zum Germanwings-Absturz

Germanwings-Informationen zum Absturz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt vier Menschen bei Nashville in Tennessee
Vier Menschen sterben, als ein Mann in den USA in einem Restaurant das Feuer eröffnet. Die Polizei sagt, es hätte noch viel mehr passieren können - hätte nicht ein …
Mann erschießt vier Menschen bei Nashville in Tennessee
Gewitter, Starkregen, Unwetter - So ungemütlich geht es nach dem Traumwochenende weiter
Am Wochenende gab es traumhaftes Wetter und das mitten im April. Doch damit ist jetzt erst einmal Schluss. Die nächsten Tage werden alles andere als sonnig und warm.
Gewitter, Starkregen, Unwetter - So ungemütlich geht es nach dem Traumwochenende weiter
Mann erschießt in Restaurant vier Menschen - Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Erneut erschüttert eine Bluttat die USA: Im Bundesstaat wurden vier Menschen erschossen. Dem Täter gelang die Flucht. 
Mann erschießt in Restaurant vier Menschen - Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Mann überfährt eigenen Sohn (8) - als der Junge vor Schmerzen schreit, reagiert der Vater völlig falsch
Schwer verletzt musste ein Achtjähriger am Samstag in Weimar in eine Klinik geflogen werden. Schuld an den Verletzungen des Jungen war dessen eigener Vater.
Mann überfährt eigenen Sohn (8) - als der Junge vor Schmerzen schreit, reagiert der Vater völlig falsch

Kommentare