1 von 37
Roufaida(1) ist krank und hat Fieber, ihre Mutter sucht Hilfe im Gesundheitszentrum.
2 von 37
Nahrhafte Erdnusspaste soll die unterernährten Kinder wieder aufpäppeln.
3 von 37
Alleine können die Kinder die Tütchen mit der wertvollen Nahrung nicht essen, ihre Mütter unterstützen sie.
4 von 37
tz-Redakteurin Dorit Caspary besucht das Krankenhaus für unterernährte Kinder. 
5 von 37
Das rote Maßband zeigt: Djamilou (16 Monate alt) ist stark unterernährt.
6 von 37
Die Wassereimer werden von Ochsen aus dem Brunnen gezogen, Wasser holen ist Aufgabe der Kinder.
7 von 37
Drei Geschwister holen mit einer umfunktionierten Plastikplane Wasser aus einem Brunnen.
8 von 37
Armai (7) schleppt Wasserkanister.

tz-Spendenaktion

Bilder: Das beschwerliche Leben der Kinder in Niger

  • schließen

Hunger und Armut gehören zum Alltag der Familien in Niger. Unicef hilft vor Ort und versucht, den Mädchen und Buben ein Stück Kindheit und eine Zukunft zu geben. Einen Eindruck vom Leben in Niger bekommen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet
Fast zwei Jahre hat Joaquín "El Chapo" Guzmán im Hochsicherheitsgefängnis in New York darauf gewartet, jetzt ist der Prozess gegen den Drogenboss und Ausbrecherkönig …
Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet
Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter
Gleich mehrere große Brände wälzen sich durch Kalifornien, vernichten Wälder, Häuser und Leben. Mehr als 30 Menschen sterben. Auch Häuser von Hollywood-Promis brennen. …
Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter
Mit oder ohne Uniform: Das sind die heißesten Polizistinnen der Welt
Unglaublich scharfe Fotos: Hier gibt es die heißesten Polizistinnen der Welt zu sehen. Vor allem Brasilien hat einiges zu bieten. 
Mit oder ohne Uniform: Das sind die heißesten Polizistinnen der Welt
Weltgrößtes Meeresschutzgebiet am Südpol gescheitert
Der Plan der Europäer: ein riesiges Meeresschutzgebiet am Südpol, fünf Mal so groß wie Deutschland. Doch die Idee wird blockiert - vor allem von China und Russland. …
Weltgrößtes Meeresschutzgebiet am Südpol gescheitert