St. Patricks Day: Der Chicago River erstrahlt in Grün.
1 von 6
St. Patrick‘s Day: Der Chicago River erstrahlt in Grün.
St. Patrick&#39s Day
2 von 6
St. Patrick's Day in Dublin.
St. Patrick&#39s Day: Der Imbiss Leo Burdock in Dublin (Irland) ist grün angeleuchtet.
3 von 6
St. Patrick's Day: Der Imbiss Leo Burdock in Dublin (Irland) ist grün angeleuchtet.
St. Patrick&#39s Day: Die Christus Statue in Rio de Janeiro in Grün.
4 von 6
St. Patrick's Day: Die Christus Statue in Rio de Janeiro in Grün.
St. Patrick&#39s Day: Grünes Licht beleuchtet den Rheinfall in der Schweiz.
5 von 6
St. Patrick's Day: Grünes Licht beleuchtet den Rheinfall in der Schweiz.
St. Patrick&#39s Day: Das Wasser vor dem Weißen Haus in Washington wurde grün eingefärbt.
6 von 6
St. Patrick's Day: Das Wasser vor dem Weißen Haus in Washington wurde grün eingefärbt.

Überall von Washington bis Rio

St. Patrick's Day am 17. März: Die Welt erstrahlt in Grün

Washington/Berlin - Die Welt ist am Freitag ein Stück grüner geworden: Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt werden am St. Patrick‘s Day zum Gedenken des Schutzpatrons der Iren feierlich eingefärbt.

Vielerorts erstrahlen zu Ehren des irischen Nationalheiligen Patrick Denkmäler, Gebäude oder Flüsse in Grün - darunter etwa der Brunnen vor dem Weißen Haus und die Christus-Statue in Rio. Denn einen Tag vor dem St. Patrick's Day war der irische Premierminister Enda Kenny zu Besuch bei US-Präsident Donald Trump in Washington.

In den USA, wo viele Menschen irischer Abstammung leben, finden jedes Jahr an Patricks Todestag, dem 17. März, Paraden statt. An der größten, in New York, nehmen in der Regel mehr als 100 000 Menschen teil. In Irland selbst gibt es ebenfalls zahlreiche Umzüge, sowie auch in Großbritannien und einigen weiteren Ländern. Der imposanteste Umzug in Deutschland zieht jährlich durch München.

Außerdem füllen sich traditionell die Irish Pubs am St. Patrick's Day mit grün gekleideten Menschen. Dreiblättrige Kleepflanzen - das Shamrock genannte Symbol Irlands - und Darstellungen von Kobolden aus der irischen Mythologie sind allgegenwärtig. Nicht zuletzt wird am St. Patrick's Day auch viel gefeiert - und das oft feuchtfröhlich.

Der grüne Heilige: Warum wird der St. Patrick`s Day gefeiert?

Wenn die Iren ihrem Nationalheiligen Patrick am 17. März huldigen, wird ihre ohnehin schon „grüne Insel“ noch grüner. Denn zu Ehren St. Patricks, der im 5. Jahrhundert an der Verbreitung des christlichen Glaubens in Irland beteiligt war, erstrahlen Denkmäler, Gebäude und sogar Flüsse in Grün. Viele Menschen tragen ein Kleeblatt, das Symbol Irlands, an der Kleidung oder im Gesicht. Angeblich hat Patrick mit dem Blatt die Heilige Dreifaltigkeit erklärt.

Auch wenn der 17. März, sein Todestag, nur in wenigen Ländern ein offizieller Feiertag ist, haben irische Auswanderer ihre Bräuche längst in alle Welt getragen. Feiern und Festumzüge zum St. Patrick's Day gibt es vor allem in den USA und in Großbritannien. Der imposanteste Umzug in Deutschland zieht jährlich durch München.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu
Nach dem Erdbeben im Iran hadern viele Betroffene mit der offiziellen Unterstützung. Daher gab es in Teheran auch eine Krisensitzung. Es soll rasch geholfen werden. Das …
Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu
Schweres Erdbeben zwischen Iran und Irak
Es war der stärkste Erdstoß seit fast 30 Jahren in der Region: Ein Beben der Stärke 7,3 hat in der Nacht die kurdische Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak …
Schweres Erdbeben zwischen Iran und Irak
Zirkus-Papagei büxt aus - und wird mit einem coolen Trick eingefangen
Ein ausgebüxter Papagei des Circus Krone hat der Stuttgarter Feuerwehr eine aufwendige Rettungsaktion beschert.
Zirkus-Papagei büxt aus - und wird mit einem coolen Trick eingefangen
Zu schlechte Luft: Airline setzt Flüge nach Neu Delhi aus
Zu dreckig, um dort zu landen: United Airlines will es seinen Kunden derzeit nicht antun, sie in die indische Hauptstadt Neu Delhi zu fliegen. Auch Pakistan liegt unter …
Zu schlechte Luft: Airline setzt Flüge nach Neu Delhi aus

Kommentare