+
Der frühere US-Präsident Bill Clinton legt Waffenlieferungen an die Rebellen in Libyen nahe.

Bill Clinton legt Waffenlieferungen an libysche Rebellen nahe

Washington - Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat Waffenlieferungen an die libyschen Rebellen nicht ausgeschlossen.

In einem Interview mit dem Fernsehsender ABC News sagte der Mann von Außenministerin Hillary Clinton am Montag, er “würde sicher nicht die Tür“ zur Unterstützung der Rebellen schließen.

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Clinton betonte, dass er nur seine persönliche Meinung äußere. Und die sei, dass man die Option einer Unterstützung der Rebellen in ihrem Kampf gegen Machthaber Muammar al Gaddafi nicht ausschließen sollte. Der UN-Sicherheitsrat hat eine internationale Koalition ermächtigt, in Libyen ein Flugverbot für Gaddafis Luftwaffe durchzusetzen und ihn daran zu hindern, gegen sein eigenes Volk vorzugehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15.000-Volt-Leitung stürzt in Hamburg auf ICE
Hamburg - Eine 15.000-Volt-Oberleitung ist am Sonntagabend im Hamburger Hauptbahnhof gerissen und auf einen einfahrenden ICE gestürzt. Ein Teil der mehr als 400 …
15.000-Volt-Leitung stürzt in Hamburg auf ICE
„Falcon 9“ mit Nachschub auf dem Weg zur ISS
Cape Canaveral - Die sechs Astronauten der ISS dürfen sich auf Nachschub freuen. Am Mittwoch sollen mit der Dragon-Raumfähre von SpaceX 2,75 Tonnen Fracht bei ihnen …
„Falcon 9“ mit Nachschub auf dem Weg zur ISS
Zwei Jungen getötet: Haftbefehl gegen Vater erlassen
Vaihingen/Enz - Eine Mutter will ihre beiden Kinder abholen - und findet deren Leichen. Noch am Ort wird der Vater der Jungen festgenommen.
Zwei Jungen getötet: Haftbefehl gegen Vater erlassen
Haftbefehl gegen Vater nach Tod zweier Jungen
Familiendrama in Baden-Württemberg: Eine Mutter will ihre beiden Kinder beim Vater abholen - und findet nur noch ihre leblosen Körper. Der Mann wird sofort festgenommen.
Haftbefehl gegen Vater nach Tod zweier Jungen

Kommentare