+
Dieses vergilbte Foto von Billy the Kid ist 2,3 Millionen Dollar wert.

"Billy the Kid": Dieses Foto ist 2,3 Millionen Dollar wert

New York - 21 Menschen soll der Revolverheld Billy the Kid umgebracht haben, von seinen Fans wird er als furchtloser Rebell gefeiert. Ein Sammler ersteigerte in den USA nun das einzig bekannte Foto der Legende.

Der erfolgreiche Bieter zahlte nach Angaben des Auktionshauses  umgerechnet 1,6 Millionen Euro für das gut 130 Jahre alte Bild. Es zeigt den jungen Mann, der mit zerbeultem Hut auf dem Kopf und Repetiergewehr in der rechten Hand für den Fotografen posiert. Der Gesichtsausdruck ist halb scheu, halb selbstbewusst.

Henry McCarty, berühmt auf der ganzen Welt und in zahllosen Western und Groschenromanen als Billy the Kid, wird von den einen als furchtloser Rebell gefeiert, von anderen als feiger Mörder tituliert. 21 Menschen soll er umgebracht haben, wahrscheinlich waren es aber nicht einmal halb so viele. Allerdings hatte er auch nicht viel Zeit für sein raues und bewegtes Leben: Als er am 14. Juli 1881 in Fort Sumner, New Mexiko, von Sheriff Pat Garrett erschossen wurde, war er gerade einmal 21 Jahre alt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Das Foto ist nur so groß wie eine halbe Postkarte und nach gut 130 Jahren vergilbt und eingerissen. Es soll aber die einzige Darstellung sein, die Billy the Kid, zumindest als Erwachsenen, zeigt. Das Auktionshaus hatte auf 300.000, vielleicht gar 400.000 Dollar gehofft. Der Zuschlag kam schließlich bei zwei Millionen Dollar, mit dem üblichen Aufgeld muss der Sammler 2,3 Millionen Dollar zahlen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice
Weil er auf seinem Flug statt hochwertigem Champagner nur billigen Sekt bekommen hat, verklagt eine Passagier die kanadische Fluggesellschaft Sunwing.
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

Kommentare