Polizisten verletzt

Schaumparty außer Kontrolle - Massenschlägerei

Bitterfeld-Wolfen - Eine Auseinandersetzung auf einer Schaumparty in Sachsen-Anhalt ist am Donnerstag derart eskaliert, dass sie mit einer Massenschlägerei endete. Auch Polizisten wurden verletzt.

Eine Schaumparty in der Nähe von Bitterfeld-Wolfen ist außer Kontrolle geraten. Sie endete am Donnerstag mit einer Massenschlägerei. Es sollen 30 bis 40 Gäste beteiligt gewesen sein. Zuerst gerieten nur ein 19-Jähriger und ein Sicherheitsmann aneinander, teilte die Polizei am Freitag in Sachsen-Anhalt mit. Wenig später eskalierte die Situation. Einige der Gäste stellten sich den angerückten Polizisten in den Weg, beschädigten ein Fahrzeug und verletzten zwei Beamte leicht. Die Polizei sprach bei der Feier insgesamt 25 Platzverweise aus und stellte mehrere Anzeigen. Bei der Party unter freiem Himmel wurden Hunderte Liter Schaum bis auf Schulterhöhe auf eine Tanzfläche geschüttet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare