+
Die Imbiss- und Raststättenbetreiberin Christina Wagner steht am 25.04.2016 in Rodaborn (Thüringen) an einer Autobahnraststätte an der A9 (Berlin-Nürnberg).

Imbissbetreiberin angeklagt

Bizarrer Rechtsstreit um Bratwurstverkauf an Autobahnzaun

Rodaborn - Der bizarre Streit um den Verkauf von Bratwurst am Zaun eines Autobahnparkplatzes beschäftigt weiterhin die Justiz in Thüringen.

Noch steht eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Weimar aus, ob eine Berufung gegen den Richterspruch der Vorinstanz zugelassen wird. Sie werde aber in diesem Monat erwartet, sagte ein Gerichtssprecher auf dpa-Anfrage. 

Imbissbetreiberin Christina Wagner verkauft daher weiterhin Kaffee und Bratwürste auf Zuruf an hungrige Autofahrer an der A9 (Berlin-München) - und zwar über einen zwei Meter hohen Metallzaun hinweg. Er trennt ihre historische Raststätte vom regulären Parkplatz. Sie steigt dafür auf eine Leiter und lässt einen Korb herunter. Behörden haben ihr diese Geschäfte untersagt. Vor einem Geraer Gericht wehrte die Wirtin sich dagegen und verlor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare