Kurioser Zwischenfall am Flughafen

Zu blass: Airline will Rothaarige nicht auf Malediven fliegen

  • schließen

Manchester - Etihad Airlines wollte die rothaarige Grace (14) nicht mit ihrer Familie auf die Malediven fliegen lassen. Der Grund: Wegen ihrer extrem hellen Haut wurde das Mädchen für krank und somit für fluguntauglich gehalten.

Was dem britischen Mädchen Grace Wain am Montag am Flughafen in Manchester passierte, hört sich an wie ein schlechter Scherz. Die 14-Jährige wollte mit ihrer Familie in den Urlaub auf die Malediven starten. Doch am Check-In von Etihad Airways wird der Teenagerin der Zutritt zur Maschine verweigert. Der Grund: Das rothaarige Mädchen erschien dem Personal der Fluggesellschaft mit ihrer extrem hellen Haut einfach zu blass. Die Mitarbeiter waren fest davon überzeugt, dass die 14-Jährige krank und damit fluguntauglich sei, berichtet die "Daily Record" auf ihrer Onlineseite.

Ihr Vater Paul versicherte den Angestellten, dass Grace als Rothaarige einfach einen extrem hellen Teint habe und das ihr normales Aussehen sei. Doch die Fluggesellschaft ließ sich nicht umstimmen. Erst ein Schreiben des Familienarztes konnte den Fall aufklären. Eine Tante organisierte innerhalb von zwei Stunden die ärztliche Bestätigung, dass keinerlei gesundheitlichen Bedenken bestünden, Grace fliegen zu lassen. Sie schickte das Schreiben in letzter Sekunde per Email an den Eithad-Dienstleiter und ermöglichte so, dass der Familienurlaub doch noch stattfinden konnte.

vh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare