InterCity bleibt liegen

210 Reisende müssen zu Ersatz-Zug balancieren

Wolfsburg - Wiederholt brausten ICE-Züge in Wolfsburg ohne anzuhalten weiter. Nun fuhr ein IC dort nicht durch, sondern blieb mit einer Panne liegen. Dabei war der Zug schon als Ersatz für einen ICE unterwegs.

Ein IC mit 210 Reisenden an Bord ist am Sonntag in Wolfsburg wegen eines technischen Defekts liegen geblieben. Der Zug von Berlin nach Basel wurde evakuiert, die Fahrgäste mussten in einen ICE auf dem Nebengleis umsteigen, teilte ein Bahnsprecherin mit. Dafür wurde eine kleine metallene Brücke zwischen zwei Türen der beiden nebeneinanderstehenden Züge gelegt.

Einzeln mussten die Passagiere über den Steg in den ICE umsteigen. Viele von ihnen nahmen die Panne mit Humor: "Bei der Bahn muss man immer mit dem Schlimmsten rechnen", kommentierte ein Mann den Zwischenfall.

Bevor die Räumung begann, hatte der IC bereits anderthalb Stunden auf offener Strecke gestanden. Deshalb verspäteten sich nachfolgende Züge um rund 40 Minuten. Der Zug sollte abgeschleppt und untersucht werden, die Ursache für den Defekt war zunächst unklar. Der liegengebliebene IC war bereits ein Ersatzzug für einen ursprünglich eingeplanten ICE.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Handelsschiff zusammengestoßen. Zehn US-Seeleute werden seitdem vermisst.
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst

Kommentare