Wunder in New York

Mann und Blindenhund überleben U-Bahn-Unfall

New York - Ein kleines vorweihnachtliches Wunder hat sich in New York erreignet. Ein blinder Mann und sein Hund sind von einer U-Bahn überrollt worden und haben überlebt.

Der 60-jährige Mann sei an einer Station im Stadtteil Harlem zu nah an den Rand des Bahnsteigs gekommen, berichtete die „New York Times“ am Mittwoch. Der Blindenhund, ein schwarzer Labrador namens Orlando, habe noch vergeblich versucht, an der Leine zu ziehen und sein Herrchen so vor dem Fall auf die Gleise zu bewahren. Als Mann und Hund dann auf den Gleisen lagen, raste ein Zug heran. Zwei Wagen überrollten sie, bevor die Bahn stoppen konnte. Der 60-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, sein elf Jahre alter Begleiter Orlando blieb unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare