Golferin weiter in Lebensgefahr

Blitzschlag-Opfer ringt mit dem Tod

Kassel/Waldeck - Vier Tage nach dem tragischen Blitzschlag-Unglück im nordhessischen Waldeck schwebt eine 50-jährige Golferin weiter in Lebensgefahr.

Die durch einen Blitzschlag schwer verletzte Kasseler Golferin ringt vier Tage nach dem Unglück noch immer mit dem Tod. An dem schlechten Zustand der 50-Jährigen hat sich nichts geändert, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag auf dapd-Anfrage sagte. Nach dem Unfall am Freitag im hessischen Waldeck war die Frau mit einem Hubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus geflogen worden, am Sonntag wurde sie in eine Spezialklinik nach Hannover verlegt.

„Bei einem Blitzschlag muss man von zwei unterschiedlichen Verletzungen ausgehen. Wegen des Stromschlags kann das Nervensystem betroffen sein, und wegen der enormen Hitze erleiden die Opfer oft schwerste Verbrennungen“, sagte ein Sprecher eines Hannoveraner Zentrums für Verbrennungen und Elektrounfälle. Ob die 50-Jährige dort behandelt wird, wollte der Sprecher nicht bestätigen.

Die Kasselerin hatte mit drei anderen Frauen im Alter von 41 bis 67 Jahren bei einem schweren Unwetter am Freitagnachmittag auf dem Golfplatz in Waldeck am Edersee Unterschlupf in einer Holzhütte gesucht. Der dort einschlagende Blitz tötete die drei anderen Golferinnen aus dem Landkreis Kassel sofort.

Mehr zu dem Unglück in Kassel lesen Sie auf unserem Partnerportal hna.de.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Sydney - Ein Taucher ist am australischen Great Barrier Reef von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden.
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Rom - Nach dem Lawinenunglück am zerstörten Berghotel Rigopiano suchen die italienischen Rettungskräfte weiter fieberhaft nach Vermissten.
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Budapest - Nach dem schweren Unfall eines ungarischen Busses in Norditalien ermittelt die ungarische Polizei beim betroffenen ungarischen Reiseunternehmen.
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Brückenpfeiler und fängt sofort Feuer. Ein Schülerausflug endet auf grausame Weise, viele junge Menschen sterben. Medien …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare