Blume des Jahres
1 von 15
Die Aktion "Blume des Jahres" wurde 1980 von Loki Schmidt gestartet. Der Gewöhnliche Teufelsabbiss ist die Blume des Jahres 2015.
Blume des Jahres
2 von 15
Zur Blume des Jahres 2014 ist die Schwanenblume gewählt worden.
3 von 15
Das Leberblümchen ist die Blume des Jahres 2013.
Blume des Jahres
4 von 15
Mit der Wahl der Moorlilie (Narthecium ossifragum) zur Blume des Jahres 2011 wollte die Loki Schmidt Stiftung auf die gefährdete Pflanze sowie ihren ebenso bedrohten Lebensraum, das Moor, aufmerksam machen.
Blume des Jahres
5 von 15
Auch die blau blühende Sibirische Schwertlilie (lat.: Iris sibirica), die zur Blume des Jahres 2010 gewählt wurde, sieht man nicht an jeder Ecke.
Blume des Jahres
6 von 15
Die Blüte einer Gemeinen Wegwarte, auch als Wilde Zichorie bekannt. Sie wurde als Blume des Jahres 2009 ausgewählt.
7 von 15
Blume des Jahres 2008: Die Nickende Distel (Carduus nutans) ist eine bis zu einem Meter große Pflanze mit purpurner Blüte. Sie fühlt sich auf stickstoff- und kalkhaltigen Böden wohl und tritt an Wegerändern, Böschungen und Mauern auf.
Blume des Jahres
8 von 15
Zur Blume des Jahres 2007 wurde die Bach-Nelkenwurz (Geum rivale) gewählt. Mittlerweile stufen vier Bundesländer die Art als gefährdet ein (Rote-Liste-Status: 3) und zwei Bundesländer melden sogar Rote-Liste-Status: 2 (stark gefährdet, in Sachsen und im Saarland).

Die Blumen des Jahres seit 2000

Die Aktion "Blume des Jahres" wurde 1980 von Loki Schmidt gestartet. Zur Blume des Jahres 2014 ist die Schwanenblume gewählt worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Für …
Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel
Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas
Ein Feuerball über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich: Eine international wichtige Gasverteilstation brennt. Ein Mensch stirbt. Zeitweise ist die Gasversorgung in …
Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas
Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen
In den nächsten Tagen wird das Wetter wechselhaft, windig und nass. Die Lage auf den Straßen beruhigte sich. An manchen Flüssen wird beobachtet, ob es Hochwasser geben …
Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Seit einer Woche sind Tausende Feuerwehrleute in Kalifornien pausenlos im Einsatz. Langsam gewinnen sie die Oberhand, doch ein Buschfeuer nahe Santa Barbara ist nicht …
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Kommentare