Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst
+
Aus dieser Kirche in San Pietro della Ienca wurde die Reliquie mit dem Blut von Papst Johannes Paul II. offenbar gestohlen.

Johannes Paul II.

Diebe warfen Blut-Reliquie von Papst einfach weg

San Pietro della Ienca - Nach dem Diebstahl einer Blut-Reliquie des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. haben die Täter das religiöse Kultobjekt offenbar achtlos weggeworfen.

Die Täter hätten "den Wert der Reliquie nicht erkannt" und könnten sich auch nicht erinnen, wo sie das blutgetränkte Stoffstück weggeworfen hätten, teilte die Polizei am Donnerstag laut einem Bericht der italienischen Nachrichtenagentur Ansa mit.

Der Metallrahmen, in dem das Stoffstück aufbewahrt wurde, sei gefunden worden, der Stoff selbst aber nicht, erklärte die Polizei. Die Webseite PrimaDaNoi.it berichtete, zwei der drei Festgenommenen seien einschlägig bekannte Drogenabhängige.

14 Meter! Mega-Statue von Papst Johannes Paul II. in Polen

14 Meter! Mega-Statue von Papst Johannes Paul II. in Polen

Die Reliquie wurde am Samstag aus der Kirche des Ortes San Pietro della Ienca in den zentralitalienischen Abruzzen entwendet. Die Reliquie war der kleinen Kirche 2011 von dem früheren Privatsekretär des Papstes und heutigen Kardinal von Krakau, Stanislaw Dziwisz, geschenkt worden.

Laut örtlichen Medien entstammt die Reliquie dem Kleidungsstück, das Johannes Paul II. trug, als der türkische Extremist Mehmet Ali Agca 1981 auf den Papst schoss und ihn schwer verletzte. Der 2005 verstorbene Pontifex maximus besuchte die Abruzzen regelmäßig, um dort zu wandern oder Ski zu fahren.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachbarschaftsstreit eskaliert: 64-Jähriger schüttet Säure auf Kontrahenden
Bei einem Nachbarschaftsstreit hat ein 64-Jähriger im Ruhrgebiet aus einer Flasche offenbar Schwefelsäure auf zwei Kontrahenten geschüttet und sie dadurch schwer …
Nachbarschaftsstreit eskaliert: 64-Jähriger schüttet Säure auf Kontrahenden
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert
Die Statue der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen ist in der Nacht zu Dienstag mit roter Farbe besprüht worden. Die Täter haben eine eindeutige Botschaft hinterlassen.
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert
Munitionsexplosion: Weiteres gefährliches Material gefunden
Nach der Granatenexplosion in Hennef geben die Ermittler keine vorschnelle Entwarnung. Sie stoßen noch auf weitere gefährliche Teile.
Munitionsexplosion: Weiteres gefährliches Material gefunden
Nach Armbrustattacke: Spanien weist deutschen Promi-Stalker aus
Die Ausweisung eines EU-Bürgers ist in der Union kompliziert und selten. Bei einem Deutschen hat Spanien nun aber sogar eine Express-Abschiebung angeordnet. Der Stalker, …
Nach Armbrustattacke: Spanien weist deutschen Promi-Stalker aus

Kommentare