Blutiges Ehedrama: Jäger erschießt Frau

Ibbenbüren - Wie konnte es nur so weit kommen? Im Münsterland hat ein Jäger seine Frau erschossen. Nach der Tat suchte er selbst eine Polizeistation auf.

Der 52-Jährige aus Ibbenbüren erschien am Dienstagmorgen auf einer Polizeiwache und sagte, er habe soeben seine Ehefrau getötet.

“Der Mann übergab den Beamten die vermutliche Tatwaffe, eine Jagdbüchse“, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Rettungskräfte und Polizisten eilten zu dem Einfamilienhaus in Ibbenbüren. “Für die 49-jährige Ehefrau kam jede Hilfe zu spät. Sie lag tot im Wohnzimmer des Hauses.“ Das Motiv für die Tat war zunächst unklar. Das Ehepaar hatte keine Kinder. Die Jagdwaffe war legal auf den Kaufmann zugelassen, so eine Sprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher warnen vor Risiken des teilautomatisierten Fahrens
Wenn Autos erst einmal vollautomatisch fahren, scheidet der Mensch als Unfallursache aus, hoffen Optimisten. Doch solange der Fahrer beim teilautomatisierten Fahren hin …
Forscher warnen vor Risiken des teilautomatisierten Fahrens
Reden über den Tod: Schule öffnet nach Bluttat wieder
Wie konnte es dazu kommen, dass ein 14-Jähriger an einer Schule in Lünen durch die Hand eines Mitschülers zu Tode kam? Während eine Mordkommission die Hintergründe …
Reden über den Tod: Schule öffnet nach Bluttat wieder
Teletubbies-Drama: Tinky-Winky ist tot 
Der Darsteller von Teletubbie Tinky Winky, Simon Shelton, ist tot. Das berichtete der britische Fernsehsender BBC am Dienstag unter Berufung auf seinen Sohn.
Teletubbies-Drama: Tinky-Winky ist tot 
Bedrohliche Hefe-Pilz-Erkrankung breitet sich in Deutschland aus - und keiner weiß, wie man sie aufhalten soll
In Deutschland werden immer mehr Fälle bekannt, in denen schwer kranke Patienten mit dem gefährlichen Hefepilz Candida auris infiziert sind.
Bedrohliche Hefe-Pilz-Erkrankung breitet sich in Deutschland aus - und keiner weiß, wie man sie aufhalten soll

Kommentare