Bluttat in Vorarlberg

Mann erschießt kranke Ehefrau und sich selbst

Hirschegg/Wien - Ein 75-jähriger Mann in Vorarlberg hat nach Angaben der Polizei seine schwer kranke Ehefrau erschossen und danach Selbstmord begangen.

Der Rentner holte die 73-Jährige am Dienstag aus dem Seniorenheim ab und brachte sie in ihr Haus in Hirschegg im Kleinwalsertal. In der Garage fielen die Schüsse, wie die Ermittler am Mittwoch sagten. Der gemeinsame Sohn des Paares fand die Leichen seiner Eltern nur kurz nach der Tat und alarmierte die Polizei. Bei der Tatwaffe handelt es sich um ein Jagdgewehr, das der 75-Jährige legal besaß. Bislang wurde kein Abschiedsbrief gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Täter von Marseille: Hinweise auf psychische Krankheit
Wenige Tage nach dem Anschlag von Barcelona ist ein Auto in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille in zwei Bushaltestellen gefahren und hat einen Menschen getötet.
Täter von Marseille: Hinweise auf psychische Krankheit
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel
Im Berliner Flughafen Tegel hat ein Leibwächter des Landeskriminalamtes aus Versehen einen Schuss aus seiner Dienstpistole abgegeben.
LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel
Horror-Unfall: 26-jährige Mutter in Krankenhaus von Aufzug halbiert
Ein schrecklicher Unfall in einem Krankenhaus sorgt gerade für Fassungslosigkeit bei Familie, Freunden und dem Klinikpersonal: Eine Frau wurde von einem Aufzug halbiert.
Horror-Unfall: 26-jährige Mutter in Krankenhaus von Aufzug halbiert

Kommentare