+
Häftling flüchtet aus Gefängnis in Bochum - Großfahndung

Er saß wegen Körperverletzung

Auf der Flucht: Häftling aus Gefängnis entkommen - So entwischte der 42-Jährige 

  • schließen

Ein Häftling ist am Donnerstagabend aus einem Gefängnis in Bochum geflohen. Die Polizei sucht den 42-Jährigen mit einem Großaufgebot. Nun ist klar, wie der Mann entwischen konnte. 

Update von 11.45 Uhr: Der geflohene Häftling aus der JVA Bochum ist noch immer auf der Flucht, die Hintergründe seiner Flucht konnten nun jedoch weiter beleuchtet werden. Der 42-Jährige habe demnach offenbar seine Stellung als Sportwart für seine Flucht ausgenutzt. 

Er habe nach bisherigen Erkenntnissen „Teile aus dem Sportbereich“ so zusammenmontiert, dass er sie als „Steighilfe“ benutzen konnte, um die fünf Meter hohe Gefängnismauer zu überwinden, sagte eine Sprecherin der Justizvollzugsanstalt am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Um welche Teile es sich dabei genau handelte, sei noch unklar.

Der 42-Jährige sei für die Wartung der Geräte in der Turnhalle zuständig gewesen und dabei nicht permanent überwacht worden. Wahrscheinlich sei er am Donnerstagabend über ein Oberlicht im zweiten Stock auf ein Vordach gesprungen, von dort in den Innenhof gelangt und dann über die Mauer geklettert. In diesem Bereich gebe es keine Kameraüberwachung. Wohin der 42-Jährige geflohen sein könnte, ist nicht bekannt.

Ursprungsmeldung vom 16. August 2019, 8.43 Uhr: Bochum - Ein Häftling ist am Donnerstagabend aus einem Gefängnis in Bochum geflohen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, überwand der 42-jährige Straftäter eine rund fünf Meter hohe Mauer und tauchte in den umliegenden Straßen unter. 

Bochum: Häftling entwischt - Großfahndung der Polizei

Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach dem Mann, auch Spürhunde und ein Hubschrauber sind an dem Einsatz beteiligt. Der Serbe sitzt wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahls und schweren Raubes in der JVA. Er habe noch eine Haft bis 2021 zu verbüßen, hieß es weiter.

Das LKA Berlin suchte knapp drei Wochen nach ihm, nun konnte der geflohene Häftling endlich in Berlin festgenommen werden. Auch in der JVA Memmingen kam es zu einem Gefängnisausbruch. Allerdings hatte die Polizei die beiden entflohenen Häftlinge kurz darauf schon wieder geschnappt. (Merkur.de*). In NRW hält die JVA Bielefeld-Senne einen traurigen Rekord, wie owl24.de* berichtet. 

*Merkur.de und owl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutscher (27) will auf 1.800 Metern übernachten - dann unterläuft ihm ein tödliches Missgeschick 
Eine Tour in den Tiroler Alpen endete für einen 27-jährigen Deutschen tödlich. Seine Begleiterin setzte den Notruf ab. 
Deutscher (27) will auf 1.800 Metern übernachten - dann unterläuft ihm ein tödliches Missgeschick 
Feuerwehr-Mann erschießt Zirkus-Zebra Pumba - So geht es für ihn weiter
Große Aufregung in Liepen, einem kleinen Dorf in Mecklenburg. Ein Zebra liegt erschossen am Straßenrand. Tränen fließen. Über die Umstände wird gestritten. 
Feuerwehr-Mann erschießt Zirkus-Zebra Pumba - So geht es für ihn weiter
Dreijähriger zum Missbrauch angeboten: Strafgefangener soll in Psychiatrie 
Ein 31-jähriger Strafgefangener muss sich seit Montag wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vor dem Landgericht Göttingen verantworten.
Dreijähriger zum Missbrauch angeboten: Strafgefangener soll in Psychiatrie 
Mann stirbt bei Unfall – Autofahrer bedrängen die Polizei
Bei einem Unfall zwischen Eppertshausen und Messel stirbt ein Mensch. Die Kreisstraße K180 musste voll gesperrt werden. Autofahrer setzten die Polizei unter Druck.
Mann stirbt bei Unfall – Autofahrer bedrängen die Polizei

Kommentare