Skurriler Irrtum

Bockiger Dreijähriger löst Polizeieinsatz aus

Brandenburg an der Havel - Kinder sind süß, Kinder sind unsere Zukunft - und manchmal können sie einem das Leben zur Hölle machen. Das weiß jetzt auch ein Vater aus Brandenburg.

Ein bockiger Dreijähriger hat in Brandenburg an der Havel die Polizei auf den Plan gerufen. Wie ein Sprecher am Sonntag berichtete, wurden die Beamten am Samstagabend von Zeugen alarmiert: Ein schreiendes Kind sei in ein dunkles Auto gezogen worden, danach sei der Wagen schnell davongefahren. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Die Beamten ermittelten die Mutter des Kindes und besuchten sie daheim. 

Wie sich herausstellte, hatte der Vater des Dreijährigen seinem Sohn um 20.00 Uhr gesagt, dass er jetzt den Spielplatz verlassen müsse. Darauf weigerte sich der Junge, einzusteigen und protestierte lautstark, als sein Vater ihn dennoch in das Fahrzeug setzte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verstecktes Sprengstofflabor: Mann bei Explosion verletzt
Großbartloff - Nachdem ein 20-Jähriger bei einer Sprengstoff-Explosion lebensgefährlich verletzt worden war, hat die Polizei in Thüringen ein verstecktes Lager entdeckt. 
Verstecktes Sprengstofflabor: Mann bei Explosion verletzt
Flüchtende Kuh legt Zugverkehr lahm
Herrenberg - Die Kuh Kuki (1) hat auf der Flucht vor der Fußpflege eine Bahnstrecke in der Nähe von Böblingen (Baden-Württemberg) lahmgelegt.
Flüchtende Kuh legt Zugverkehr lahm
Darum explodierte ein Schneemann mitten in Zürich
Zürich - Ein explodierender Schneemann hat beim Frühlingsfest in Zürich am Montag einen schönen Sommer signalisiert. 
Darum explodierte ein Schneemann mitten in Zürich
Dunkler Verdacht im Fall Maddie: Ist der britische Geheimdienst in den Fall verwickelt? 
London - Ein Ex-Polizeichef erhebt Vorwürfe im Fall Madeleine McCann. Der britische Geheimdienst soll seiner Meinung nach in die Sache „Maddie“ verwickelt sein, um ein …
Dunkler Verdacht im Fall Maddie: Ist der britische Geheimdienst in den Fall verwickelt? 

Kommentare