+
Jan O. wird verdächtigt, zwei Kinder in Bodenfelde, ermordet zu haben.

Mutter von Jan O.: "Er ist selbst ein Opfer"

Uelzen - Jan O. soll die zwei Kinder Nina und Tobias ermordet haben. Sein Vater sagte im Interview, er habe es geahnt. Jetzt spricht auch die Mutter und zeichnet ein anderes Bild:

Das ganze Interview mit Andrea O. lesen Sie bei www.az-online.de. Außerdem: Bilder und Hintergründe.

Andrea O., die Mutter des mutmaßlichen Doppelmörders von Bodenfelde, hat mit der Allgemeinen Zeitung Uelzen (AZ) über ihren Sohn Jan, der in Bodenfelde zwei Kinder umgebracht haben soll, gesprochen. "Ich bete, dass es die beiden einzigen Opfer waren", sagt sie.

Anders als der Vater zeichnet die Mutter nicht das Bild eines außer Kontrolle geratenen Jugendlichen, der nicht zu bändigen gewesen sei, sondern spricht über das Familienleben und eröffnet damit eine neue Perspektive auf den Täter.

Doppelmord: Bilder der Trauerfeier für Nina und Tobias

Doppelmord: Bilder der Trauerfeier für Nina und Tobias

In ihrer Ehe sei Gewalt Alltag gewesen, schildert die 46-Jährige das Familienleben. Klaus O., der Vater des Tatverdächtigen, habe die Mutter immer wieder vor den Augen des Sohnes geschlagen.

Lesen Sie auch:

Jan O. kündigte Morde im Internet an

Mutmaßlicher Doppelmörder beging 70 Straftaten

Doppelmord: So brutal starben Nina und Tobias

Andrea O. steht zu ihrem Sohn, sagt im AZ-Interview: "Ich will seine Taten nicht entschuldigen, aber mein Sohn ist auch ein Opfer". Sie wird ihren Sohn in der Haft besuchen und zu ihm stehen. "Ich hasse ihn nicht", sagt die Mutter von Jan O. Sie befindet sich seit Jahren in psychiatrischer Behandlung und drohte bereits mehrmals mit Selbstmord, schreibt az-online.de. Lesen Sie das gesamte Interview auf az-online.de.

Jugendliche in Bodenfelde ermordet

Jugendliche in Bodenfelde ermordet

Der mutmaßliche Mörder der beiden Teenager aus Bodenfelde hätte nach Überzeugung der Polizei weitere Menschen umgebracht, wenn er nicht gefasst worden wäre. “Es deutet alles darauf hin, dass er weiter gemacht hätte“, sagte der Northeimer Kripo-Chef Andreas Borchert am Donnerstag. “Dafür gibt es objektive Hinweise.“ Die Ermittler prüfen derzeit, ob der 26-Jährige noch bei weiteren Verbrechen als Täter infrage kommt. Bisher gebe es keine entsprechenden Hinweise.

ja/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor der lybischen Küste: Mindestens elf tote Flüchtlinge geborgen
Bei zwei Einsätzen hat die lybische Küstenwache 263 Menschen gerettet. Dabei wurden mindestens elf tote Flüchtlinge geborgen.
Vor der lybischen Küste: Mindestens elf tote Flüchtlinge geborgen
Mann erschießt vier Menschen bei Nashville in Tennessee
Vier Menschen sterben, als ein Mann in den USA in einem Restaurant das Feuer eröffnet. Die Polizei sagt, es hätte noch viel mehr passieren können - hätte nicht ein …
Mann erschießt vier Menschen bei Nashville in Tennessee
Gewitter, Starkregen, Unwetter - So ungemütlich geht es nach dem Traumwochenende weiter
Am Wochenende gab es traumhaftes Wetter und das mitten im April. Doch damit ist jetzt erst einmal Schluss. Die nächsten Tage werden alles andere als sonnig und warm.
Gewitter, Starkregen, Unwetter - So ungemütlich geht es nach dem Traumwochenende weiter
Mann erschießt in Restaurant vier Menschen - Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Erneut erschüttert eine Bluttat die USA: Im Bundesstaat wurden vier Menschen erschossen. Dem Täter gelang die Flucht. 
Mann erschießt in Restaurant vier Menschen - Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Kommentare