+
„Fly Egypt“-Maschine muss notlanden. Urlauber erleben Horror nach dem Start (Symbolfoto).

„Fly Egypt“-Maschine muss notlanden

Horror im Boeing-Flieger nach Österreich: Urlauber erleben furchtbaren Vorfall über den Wolken 

Plötzlich ein Knall und dann soll ein Pilot mit einer Boeing 737-800 Maschine massive Probleme gehabt haben. 200 Urlauber aus Österreich erlebten den blanken Horror.

Update vom 21. April 2019: Ehemalige und aktuelle Boeing-Mitarbeiter packen aus und erheben schwere Vorwürfe gegen das „Dreamliner“-Passagierflugzeug von Boeing. Scheinbar soll es zahlreiche Qualitätsmängel geben. 

Wien - Ein Ferienflieger von Hurghada (Ägypten) nach Graz (Österreich) musste am Sonntag (17.3.) notlanden, wie das österreichische Nachrichtenportal krone.at berichtet.

200 Urlauber waren demnach an Bord einer Boeing 737-800 der Fluggesellschaft „Fly Egypt“. Kurz nach dem Start habe es laut Augenzeugenberichten einen lauten Knall gegeben. Dann habe der Pilot offenbar Probleme gehabt mit seiner Maschine weiter an Höhe zu gewinnen. 

Lesen Sie auch: Frankfurter Szene-Gastronom soll Frau in Niddapark getötet haben - jetzt wird Anklage erhoben

 „Vor dem Start roch es im hinteren Teil der Maschine nach Kerosin. Nachdem wir abgehoben hatten, gab es einen lauten Knall. Der Flieger schaffte es nicht, an Höhe zu gewinnen“, sagte Hermann S. gegenüber krone.at.

Nach Boeing-Zwischenfall - Informationen auf Arabisch 

Der Pilot leitete dann wohl eine Notlandung und kehrte mit dem Ferienflieger zum Startflughafen zurück. Die Informationen für die Reisenden wurden nur auf Arabisch durchgegeben. 

Die Passagiere an Bord waren auf dem Rückflug aus ihrem Urlaub und stammten überwiegend aus Kärnten und der Steiermark. Nach mehreren Stunden konnten die rund 200 Reisenden ihren Flug in die Heimat antreten.  

Lesen Sie auch: Polizei jagt Einbrecher mit Helikopter: Kuriose Spur führt direkt zum Täter. Darüber berichtet op-online.de

Airport Memmingen: Luftnotlage ausgelöst - Ryanair-Maschine Boeing 737-800 hat technische Probleme

Mit einem Schock sind auch 164 Passagiere an Bord einer Ryanair-Maschine beim Anflug auf den Flughafen in Memmingen davon gekommen, wie Merkur.de* berichtet. Eine Ryanair-Maschine Typ Boeing 737-800 hatte technische Probleme.  Die Cockpit-Besatzung hatte einen technischen Defekt festgestellt und eine Luftnotlage ausgelöst.

Nach dem zweiten Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien steht das US-Unternehmen im Fokus der Öffentlichkeit.   

Unterdessen erwägt Lufthansa den Kauf von Maschinen des Typs Boeing 737 Max - trotz zweier Abstürze innerhalb kürzester Zeit.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

ml

Mehr zum Thema

Horror-Szenario im Video: Boing in Flammen - Passagierin filmt brennende Flügel

Bei einer Maschine der Singapur Airlines fing plötzlich die rechte Tragfläche Feuer. Eine Passagierin hatte die Muße, um spektakuläre Bilder des Brandes und der anschließenden Evakuierung auf Facebook zu veröffentlichen.

*fnp.de und op-online.de sind Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau geht mit vier Wochen altem Baby in Club - Kind wird Party-Nacht nicht überleben
Es war ein Fehler, den eine junge Frau bis an ihr Lebensende bereuen wird: Sie nahm ihr Baby mit in einen Club und trank viel Alkohol. Die Nacht nahm ein tragisches …
Frau geht mit vier Wochen altem Baby in Club - Kind wird Party-Nacht nicht überleben
Wo ist Fronleichnam 2019 ein Feiertag? Welche Bedeutung hat das Fest?
Fronleichnam 2019: Wo ist der Tag ein Feiertag? Und was wird eigentlich gefeiert? Hier finden Sie Informationen zu Datum, Bedeutung, und Brauchtum.
Wo ist Fronleichnam 2019 ein Feiertag? Welche Bedeutung hat das Fest?
Frankfurt: Achtung! Wenn Sie die 15-jährige Neda sehen - sofort Polizei rufen
Schon seit mehreren Tagen wird der Teenager aus dem Hochtaunus vermisst. Nun bittet die Wiesbadener Polizei um Mithilfe. 
Frankfurt: Achtung! Wenn Sie die 15-jährige Neda sehen - sofort Polizei rufen
Mehrheit skeptisch gegenüber Elektro-Tretrollern
Schon bald können Elektro-Tretroller bundesweit über die Radwege düsen. Richtig gut finden das aber nicht allzu viele Menschen.
Mehrheit skeptisch gegenüber Elektro-Tretrollern

Kommentare