Böller explodiert zu füh: Österreicher (18) stirbt

Wien/Gmünd - Ein Österreicher ist in der Neujahrsnacht durch einen zu früh explodierten Feuerwerkskörper ums Leben gekommen. Eine sogenannte "Kugelbombe" wurde dem Mann zum Verhängnis.

Der 18-Jährige aus Gmünd in Niederösterreich zündete nach Angaben der Polizei gemeinsam mit Freunden kurz nach Mitternacht mehrere Feuerwerkskörper. Eine sogenannte Kugelbombe detonierte dabei vorzeitig und traf den jungen Mann am Kopf. Er wurde noch in ein Krankenhaus eingeliefert, starb aber wenig später.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachdem er Passanten mit dem Messer bedrohte: Polizei schießt Mann nieder
Im Hamburger Stadtteil Wandsbek hat ein 24-Jähriger am Freitagmorgen Passanten mit einem Messer bedroht. Die Polizei konnte ihn außer Gefecht setzen.
Nachdem er Passanten mit dem Messer bedrohte: Polizei schießt Mann nieder
Fahndung mit Foto und Video: Wer hat die U-Bahn-Schläger von Essen gesehen?
Die Fahndung nach den U-Bahn-Schlägern von Essen läuft, bislang fehlt von den beiden Tätern aber jede Spur. Die Polizei hofft auf die Hilfe der Bevölkerung.
Fahndung mit Foto und Video: Wer hat die U-Bahn-Schläger von Essen gesehen?
„ICH WILL LEBEN“: Diese Botschaft rührt gerade ganz Deutschland
Einmal den Krebs zu besiegen, ist schon sehr tapfer. Doch Evelin Kegel muss es nochmal schaffen: Zum zweiten Mal wurde bei ihr Leukämie diagnostiziert. Aber die …
„ICH WILL LEBEN“: Diese Botschaft rührt gerade ganz Deutschland
Autofahrer fährt gegen parkenden Mercedes - und hinterlässt nur diesen frechen Zettel 
In Kassel fuhr ein Autofahrer gegen ein parkendes Auto. Bei der Polizei meldete er sich nicht. Doch er hinterließ einen Zettel, der kaum frecher sein könnte.
Autofahrer fährt gegen parkenden Mercedes - und hinterlässt nur diesen frechen Zettel 

Kommentare