+
Teile der Altstadt sind bereits evakuiert.

Evakuierung läuft

Bombe: Selbstmordattentäter in Stockholm?

Stockholm - Nach einer Bombendrohung sind Teil der Altstadt gesperrt worden. Ein Mann hatte sich an die Polizei gewandt und erzählt er habe Sprengstoff bei sich.

Nach einer Bombendrohung sind Teile der Stockholmer Altstadt am Donnerstag abgesperrt worden. Nach Angaben der Tageszeitung „Dagens Nyheter“ hatte ein Unbekannter am Nachmittag das Büro der Menschenrechtsorganisation Civil Rights Defenders betreten und Drohungen gegen die Büros der sozialdemokratischen und moderaten Parteien in der Nähe ausgesprochen.

„Er sagt, er trägt explosives Material bei sich“, sagte der Stockholmer Polizeisprecher Sven-Erik Olsson der Zeitung. Wohnungen und Geschäfte in der Altstadt wurden daraufhin evakuiert. Die Ermittler stellten den Kontakt zu dem Mann her, der sich am Abend immer noch in dem Gebäude aufhielt. Einzelheiten gab die Polizei zunächst nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare