+
Wurde am Montag wegen Bomben-Alarm geräumt: Das Einkaufszentrum "Alexa" am Berliner Alexanderplatz.

Herrenlose Koffer

Bomben-Alarm in Einkaufszentrum

  • schließen

Berlin - Terror-Alarm in der Haupstadt. Laut einem Medienbericht wurde am Montag ein Einkaufszentrum am Alexanderplatz geräumt, nachdem dort zwei herrrenlose Koffer für Angst sorgten.

Laut einem Bericht der "Berliner Zeitung" wurden in dem Einkaufszentrum Alexa" zwei herrenlose Koffer entdeckt. Spezialisten seien im Einsatz. Das gesamte Einkaufszentrum sei geräumt worden, hieß es. 

Entwarnung: Inhalt der Koffer war harmlos

Am späteren Nachmittag gab es von der Polizei Entwarnung. Es sei festgestellt worden, dass der Inhalt der beiden Koffer im "Alexa" harrmlos gewesen sei, so berichtet die "Berliner Zeitung". Die Gepäckstudie wurden von den Experten vorsorglich gesprengt. Inzwischen ist das beliebte Einkaufszentrum für die Besucher wieder freigegeben, so der Medien-Bericht. 

Gleichzeitig soll es am Montagnachmittag in Berlin nach bisher unbestätigten Meldungen zu weiteren Einsätzen wegen Terror-Gefahr gekommen seien. So soll in einer Bank-Filiale am Potsdamer Platz ein verdächtiges Gepäckstück entdeckt worden seien.

Darüber hinaus löste angeblich ein Rucksack, dessen Besitzer nicht ermittelt werden konnte, in der Chausseestraße einen  Großeinsatz der Polizei aus.

js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen
Ein Vorfall in Manhattan löst Unruhe aus. Die Polizei geht Hinweisen auf eine mögliche "Explosion unbekannter Ursache" nach. US-Präsident Trump wird informiert.
Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen
Haftstrafe: Vater tötet sein Baby - Mutter hört die Schreie, aber macht nichts
Der Vater quälte und ermordete seinen nur wenige Tage alten Sohn, die Mutter nebenan im Schlafzimmer hörte die Schreie des Kleinen, tat aber nichts.
Haftstrafe: Vater tötet sein Baby - Mutter hört die Schreie, aber macht nichts
„Lebensmüde Nummer“: Prügelattacke in Autobahntunnel
Mitten auf der Straße haben sich in einem Thüringer Autobahntunnel zwei Autofahrer geprügelt. Der Verkehr kam zeitweise zum Erliegen.
„Lebensmüde Nummer“: Prügelattacke in Autobahntunnel
Falsche Absprachen Schuld an Zugunglück von Meerbusch?
Dem Zugunglück im nordrhein-westfälischen Meerbusch mit mehr als 40 Verletzten sollen einem Zeitungsbericht zufolge Kommunikationspannen zwischen zwei Stellwerken …
Falsche Absprachen Schuld an Zugunglück von Meerbusch?

Kommentare