+
Thailändische Soldaten bei einer Übung

Anschlag von Extremisten?

Zwei Bomben-Explosionen in Süd-Thailand

Pattani - In Pattani, einer Stadt im Süden Thailands, sind am Samstagabend zwei Bomben explodiert. Dabei wurden zehn Menschen verletzt. Verübt wurden die Anschläge vermutlich von Extremisten.

Bei zwei Bombenexplosionen im Süden Thailands sind zehn Menschen verletzt worden. Mutmaßliche Extremisten hätten am Samstagabend (Ortszeit) einen Sprengsatz in einer Mülltonne in der Stadt Pattani gezündet, teilte die Polizei am Sonntag mit. Bei der Explosion seien drei Polizisten leicht verletzt worden, die wegen eines verdächtigen Gegenstandes herbeigerufen worden waren. Bei einer weiteren Explosion in Pattani wurden den Angaben zufolge sieben Sicherheitsbeamte verwundet. Diese Beamten waren zum Zeitpunkt der Detonation in einem Fahrzeug unterwegs, wie es weiter hieß.

Seit Beginn eines Aufstands von Islamisten im Jahr 2004 sind im Süden Thailands mehr als 5.000 Menschen ums Leben gekommen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden.
Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Frauenleiche in Spanien gefunden
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L.: Jetzt wurde in Spanien eine Frauenleiche gefunden. Die Angehörigen bangen - und sehen sich …
Frauenleiche in Spanien gefunden
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Tausende User empören sich über das Foto einer US-Amerikanerin: Auf dem Bild steht sie triumphierend vor einer toten Giraffe, grinst bis über beide Ohren - und das, …
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.