Berlin Flughafen Notlandung Bombendrohung
1 von 1
Wegen einer Bombendrohung musste ein Flugzeug in Berlin zwischenlanden.

Zwischenlandung in Berlin-Schönefeld

Bombendrohung - Flugzeug landet in Berlin

Berlin - Wegen einer Bombendrohung hat eine Boeing 737 mit fast 200 Passagieren eine Zwischenlandung auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld eingelegt.

Ein 33 Jahre alter Flugreisender habe am Montagabend mehrfach mit einer Bombe gedroht, teilte die Bundespolizei am Dienstag in Berlin mit. Die Ryanair-Maschine war auf dem Weg vom polnischen Krakau nach Shannon in Irland. Nach der Landung durchsuchten Spezialkräfte der Bundespolizei den Flieger nach Sprengstoffen und gefährlichen Gegenständen. Sie fanden jedoch nichts. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Er hatte laut Polizei 2,8 Promille Alkohol im Blut. Die Passagiere konnten nach fast vier Stunden ihren Flug fortsetzen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende
Der Monsunregen fällt in diesem Jahr besonders heftig aus - die Regierung des südindischen Bundesstaates Kerala spricht von der schlimmstem Flut seit 100 Jahren. …
Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende
Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Italien gedenkt heute der Opfer des Einsturzes der Autobahnbrücke in Genua. Doch in die Trauer um die Toten mischt sich auch Ärger.
Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock
Sie waren ihrem Ziel schon nahe. Auf der Fahrt von Stockholm nach Berlin ist bei Rostock ein Flixbus mit mehr als 60 Passagieren verunglückt. 22 Menschen sind verletzt. …
Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen
Warum mussten Dutzende Menschen sterben, und wer ist Schuld daran? Diese Frage bewegt nach der Katastrophe von Genua ganz Italien. Doch schon gibt es politischen Streit. …
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen