Funkhaus geräumt

Bombendrohung! MDR-Sender unterbrechen stundenlang Programm

Halle - Mehrere Radiowellen des MDR haben am Neujahrstag für einige Stunden ihr reguläres Programm unterbrochen. Grund dafür war eine Bombendrohung, auf die später Entwarnung folgte.

Update vom 11. März 2017: Eine weitere Anschlagsdrohung sorgt für Aufsehen. In Nordrhein-Westfalen wurde das Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen geschlossen. Laut Polizei gibt es konkrete Hinweise auf einen geplanten Anschlag.

Das Funkhaus in Halle sei Sonntagmittag geräumt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Rund 20 Mitarbeiter kamen in der Zwischenzeit in einem warmen Bus unter. Sprengstoffexperten durchsuchten mit zwei Spezialhunden das komplette Gebäude. Mehr als zwei Stunden nach dem Alarm gaben sie Entwarnung. Kurz darauf sendeten die MDR-Radiowellen wieder live.

„So, ihr Lieben: Entwarnung im Funkhaus“, verkündete die Jugendwelle MDR Sputnik auf Facebook. Auch die Sender MDR Aktuell, MDR Kultur und MDR Jump waren von den Programmänderungen betroffen. Dort lief das Angebot von MDR Sachsen-Anhalt oder ein Notprogramm. Wer hinter der Drohung steckt, war laut Polizei zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Bremerhaven/Antarktis (dpa) - Der gigantische Eisberg A68 treibt aufs Meer hinaus. Satellitenbilder der europäischen Raumfahrtagentur Esa vom 16. September zeigen, dass …
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Nashorn-Schmuggel wird cleverer: Schmuck statt ganzer Hörner
Ein ganzes Horn eines Nashorns kann der Zoll beim Röntgen noch leicht erkennen. Armreifen, Anhänger oder Kugeln aus Horn dagegen sind leicht zu verstecken. Wilderer in …
Nashorn-Schmuggel wird cleverer: Schmuck statt ganzer Hörner
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Im Juli ist ein gigantischer Eisberg in der Arktis abgebrochen: Der Eisberg A68. Es ist der größte Eisberg, der je beobachtet wurde. Nun gibt es Neuigkeiten.
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Ein schweizer Jäger hat im französischen Arith vier Esel erschossen. Doch damit nicht genug: Er ist sich keiner Schuld bewusst.
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch

Kommentare