+
Ein Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes steht an dem Schacht, in dem eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg in Altenwerder im Wasser liegt.

Bombe an der A7 bei Hamburg entschärft

Hamburg - Schneller als erwartet hat der Kampfmittelräumdienst der Hamburger Feuerwehr am Freitagabend eine Bombe an der A7 entschärfen können.

Der Sprengmeister habe den Zünder des 250-Kilo-Blindgängers von Hand herausdrehen können, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Vollsperrung der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Heimfeld und Othmarschen sowie der Köhlbrandbrücke sei eine halbe Stunde früher als geplant aufgehoben worden. Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg hatte in etwa acht Metern Tiefe gelegen. Sie war am Mittwoch bei Bauarbeiten in der Nähe des Verkehrsknotenpunkts Waltershof entdeckt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Im Fastenmonat Ramadan wurde in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft Mittagessen ausgeteilt. Ein muslimischer Bewohner soll darüber so erbost gewesen sein, dass er …
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es damit auf sich?
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt

Kommentare