Bundesinnenminister Thomas de Maizière

BKA gibt Hinweis auf Terrorpaket

Dresden - Der entscheidende Hinweis auf das auf dem britischen Flughafen East Midlands gefundene Bombenpaket kam vom Bundeskriminalamt. Das sagte Bundesinnenminister de Maizière. Er kündigte Konsequenzen an.

Die deutschen Sicherheitsbehörden hätten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag “von einem befreundeten Dienst“ den Hinweis bekommen, dass in an die USA gerichteten Paketen Sprengstoff sei, sagte de Maizière am Sonntag in Dresden.

Bilder: So packten die Terroristen ihre Paketbombe

Bilder: So packten die Terroristen ihre Paketbombe

Das Bundeskriminalamt habe dann sofort die Ermittlungen aufgenommen, die Nummer des Pakets ermittelt und an die britischen Behörden weitergegeben. “Durch diese schnelle Ermittlungsarbeit konnte Großbritannien diese Pakete aufklären, ermitteln, sicherstellen.“

Konsequenzen für Luftfrachtverkehr

Lesen Sie auch:

Sprengsatz wurde in Deutschland umgeladen

Die Sicherheitsbehörden sind anscheinend von der versuchten Terrorattacke per Luftpost überrascht worden. “Die Luftfracht wurde bisher relativ wenig kontrolliert“, räumte Innenminister de Maizière ein. “Es gab auch wenig Hinweise, dass es jetzt Anschläge über die Luftfracht gibt. Dies ist ein neuer Vorgang.“ International habe es eine sehr starke Konzentration auf die Kontrolle des Personenverkehrs gegeben. “Das ist offenbar jetzt erkannt und ausgenutzt worden, und das muss Konsequenzen haben für den Frachtflugverkehr.“

Er werde sich die möglichen Schwachstellen sehr genau anschauen und sich auf einem der großen Frachtflughäfen in den nächsten Tagen selbst ein Bild von der Lage machen, sagte der Minister.

“Es spricht viel dafür, dass Deutschland hier nicht Anschlagsziel war“, sagte er. Bei Luftfracht sei der Transportweg nicht immer von vornherein klar. In dem konkreten Fall mit dem Ziel USA hätte auch eine andere Route gewählt werden können. Trotzdem könne keine Entwarnung für Deutschland gegeben werden. “Deutschland ist genauso im Fokus wie andere auch. Auch wenn wir keine konkreten Hinweise auf Anschlagsziele in Deutschland haben.“

De Maiziere geht nach den bisherigen Erkenntnissen davon aus, dass eine Anschlagsserie geplant war. “Es spricht einiges dafür, dass es hier um ein konzertiertes Vorgehen ging.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Berlin (dpa) - Zukunftsforscher Horst Opaschowski befragt seit Jahren die Bundesbürger regelmäßig, ob sie sich wohlhabend fühlen und was sie überhaupt unter Wohlstand …
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen

Kommentare