+
Die Bombe im Dortmund-Ems-Kanal wird gesprengt.

Bombensprengung lässt Wasserfontäne aufsteigen

Münster - Eine im Dortmund-Ems-Kanal feststeckende Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Sonntag in Münster kontrolliert gesprengt worden.

Die Aktion sei problemlos verlaufen, sagte eine Sprecherin der Stadt. "Es gab eine etwa 30 Meter hohe Wasserfontäne." In einem Radius von 300 Metern war der Sprengbereich gesperrt, die Schifffahrt wurde gestoppt. Die Fliegerbombe war bei einer gezielten Suche nach Blindgängern etwa sechs Meter tief im Grund des Kanals entdeckt worden. Die Detonation ging offenbar auch für die Wasserbewohner glimpflich aus: "Drei tote Fische", meldete die Stadt in einer Zwischenbilanz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boot findet Fischer nach 13 Stunden im Wasser
Ein Sturm wurde der "Dianne" zum Verhängnis. Das Fischerboot sank vor Australien, wie durch ein Wunder überlebte ein Crewmitglied. Doch vier seiner Kameraden bleiben …
Boot findet Fischer nach 13 Stunden im Wasser
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Sie ist hochgradig ansteckend, tödlich und auch heute noch nicht besiegt: Die Pest. Auf Madagaskar starben an daran jüngst über 100 Menschen.
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Weil er schlichten wollte - 21-Jähriger niedergestochen
Ein 21-Jähriger Mann wollte in der Nacht vom Samstag auf Sonntag eigentlich Zivilcourage zeigen und einen Streit schlichten. Dadurch wurde er selbst zum Opfer.
Weil er schlichten wollte - 21-Jähriger niedergestochen
Bräutigam verprügelt Braut - Hochzeitsnacht endet in Polizeizelle
Im niedersächsischen Celle musste die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken: Auf einer Hochzeitsfeier verlor der Bräutigam vollkommen die Kontrolle über sich …
Bräutigam verprügelt Braut - Hochzeitsnacht endet in Polizeizelle

Kommentare