Bombenterror im Irak fordert viele Opfer

Bagdad - Im Irak kam es wieder zu Bombenanschlägen. Eine Autobombe und ein weiterer Sprengsatz, die in kurzen Abständen gezündet wurden, forderte viele Menschenleben.

Bei Bombenanschlägen nördlich von Bagdad sind am Dienstag mindestens 35 Menschen getötet und 47 weitere verletzt worden. Aufständische hätten nahe des Gemeinderatgebäudes in der Stadt Tadschi eine Autobombe gezündet, teilten zwei Polizisten mit. Als sich Personen versammelt hätten, um den Opfern der ersten Explosion zu helfen, sei ein zweiter, am Straßenrand versteckter Sprengsatz detoniert. Tadschi ist eine größtenteils sunnitisch geprägte Stadt. Sie liegt etwa 20 Kilometer nördlich der irakischen Hauptstadt Bagdad.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?
Ein Hundebesitzer offenbart einen schrecklichen Verdacht. Jemand soll seine Hündin Artemis während der „World Dog Show“ in Leipzig vergiftet haben. Doch kann das …
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?
BMW-Fahrer zwingt Rettungswagen im Einsatz zur Notbremsung
Was ein Blaulicht und Martinshorn bedeuten, weiß eigentlich jedes Kind. Ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz hat das Signal von einem Rettungswagen jedoch eiskalt ignoriert …
BMW-Fahrer zwingt Rettungswagen im Einsatz zur Notbremsung
Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Erst knallte es gewaltig und dann flogen Funken durch die Luft! Ein spektakuläres Foto der Bundespolizei zeigt einen dramatischen Vorfall am Hamburger Hauptbahnhof. Doch …
Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Französischer Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst
Ein Polizist in Frankreich hat nach einem Trennungsstreit drei Menschen getötet, seine Freundin schwer verletzt und sich anschließend selbst erschossen.
Französischer Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst

Kommentare