Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Geld und Handy gestohlen

18-Jähriger bei Raub-Attacke an U-Bahn-Treppe schwer verletzt

Bonn - Bei einem Raubüberfall ist ein junger Mann schwer verletzt worden. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Zwei der Angreifer sind noch auf der Flucht.

Bei einer Attacke an einer U-Bahn-Treppe ist ein 18-Jähriger in Bonn schwer verletzt worden. Ein 23-Jähriger soll ihn am Samstag gemeinsam mit zwei bislang Unbekannten am Treppenabgang zu den U-Bahn-Stationen angegriffen und ihm mehrere Hundert Euro Bargeld sowie sein Mobiltelefon entwendet haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 18-Jährige war bei dem Angriff zu Fall gekommen und einige Stufen heruntergestürzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Noch am Tattag konnte die Polizei einen der mutmaßlichen Täter ermitteln und festnehmen. Er sei bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen dauern an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italienischer Pilot stirbt bei Flugshow
Ein Pilot der italienischen Luftwaffe ist beim Absturz eines Eurofighters während einer Flugshow ums Leben gekommen.
Italienischer Pilot stirbt bei Flugshow
Erwärmung kann Farbe großer Seen beeinflussen
Manche Seen sind klar und blau, andere schimmern dunkelgrün. Die Farbe hängt unter anderem von der Menge kleinster Algen im Wasser ab. Wie sich die Klimaerwärmung darauf …
Erwärmung kann Farbe großer Seen beeinflussen
Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320
Mexiko-Stadt (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko der Stärke 7,1 am vergangenen Dienstag ist die Todeszahl auf 318 gestiegen. Wie die Behörden mitteilten, …
Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320

Kommentare