+
Ein schrecklicher Unfall hat sich am Mittwochnachmittag ereignet: Ein Arbeiter ist von einem Riesenrad gestürzt und dabei tödlich verunglückt.

Drama bei Montagearbeiten

31-Jähriger stürzt von 55 Meter hohem Riesenrad - tot

  • schließen

Ein schrecklicher Unfall hat sich am Mittwochnachmittag ereignet: Ein Arbeiter ist von einem Riesenrad gestürzt und dabei tödlich verunglückt.

Bonn - Den 650. Pützchens Markt in Bonn besuchten 1,2 Millionen Menschen. Am Dienstag schloss der Besuchermagnet. Dann begannen die Abbauarbeiten ...

Gegen 11 Uhr am Mittwoch kam es zu dem schrecklichen Arbeitsunfall auf dem Pützchens Markt, wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet. Ein Arbeiter war gerade mit der Demontage des Riesenrads beschäftigt, als er aus noch ungeklärter Ursache den Halt verlor. Er stürzte von der Mitte des Riesenrads, aus ca. 25 Metern, in die Tiefe. Zum Unglückszeitpunkt herrschte heftiger Wind mit Böen von bis zu 60 Stundenkilometern. 

Der alarmierte Notarzt konnte nichts mehr für den 31-Jährigen tun. Das Dezernat für Betrieblichen Arbeitsschutz der Bezirksregierung Köln hat den Fall übernommen. "Ich bin bestürzt über diesen Unfall und fühle mit den Angehörigen und Kollegen", so Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

mk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare