Laternen stehen während eines Martinsumzug auf dem Boden.
+
In Bonn könnten dieses Jahr wieder selbstgebastelte Laternen zum Einsatz kommen (Archivbild).

Planungen in Bonn

Singen mit Maske: Umzüge an St. Martin könnten mit 3G-Regel möglich sein

Die Landesverordnung in NRW macht größere Veranstaltungen wieder möglich. In Bonn sollen deshalb Martinszüge dieses Jahr stattfinden dürfen.

Bonn – Im vergangenen Jahr sind die traditionellen Laternenumzüge zum Martinstag ausgefallen – wegen Corona. Die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW* erlaubt jetzt allerdings wieder Veranstaltungen dieser Art. So will auch die Stadt Bonn* die neuen Regeln nutzen, um den Kindern das Fest wieder zu ermöglichen. Die Stadt ist dazu in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium. 24RHEIN* zeigt, mit welchen Corona-Regeln Bonn Martinszüge ermöglichen will.

Um eine Regel werden große und kleine Teilnehmer wohl nicht drumherum kommen. Laut der aktuellen Landesverordnung ist das Singen nämlich nur mit Maske erlaubt. Das „Rabimmel, rabammel, rabumm“ wird also etwas gedämpfter durch die Straßen schallen.(sk) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare