Zwei Stunden lang ging nichts

Bombendrohung: Bonner Hauptbahnhof  vorübergehend gesperrt

Bonn - Die Sicherheitslage ist zurzeit dermaßen angespannt, dass die Polizei jede Drohung ernst nimmt. Am Freitag wurde der Bonner Hauptbahnhof vorübergehend gesperrt.

Der Bonner Hauptbahnhof ist am Freitag wegen einer Bombendrohung zwei Stunden lang gesperrt worden. Die Drohung sei am Nachmittag telefonisch bei der Feuerwehr eingegangen, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei. Daraufhin habe sich die Polizei „vor dem Hintergrund der derzeitigen Gesamtsicherheitslage“ zur Räumung entschlossen. Mit Spürhunden suchten Polizisten den Bahnhof ab, fanden aber nichts, so dass am Abend Entwarnung gegeben werden konnte.

Durch die Sperrung kam es zu vielen Verspätungen. Nach Angaben einer Bahnsprecherin wurde der Fernverkehr nach Bonn-Beuel umgeleitet, etwa 20 Fernverkehrszüge waren betroffen. Im Regionalverkehr wurden Busse eingesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kernfusionsexperiment "Wendelstein" in bedeutender Phase
Vollgas im Kernfusionsexperiment "Wendelstein 7-X": Die Forscher wollen jetzt fusionsrelevante Plasmen erzeugen. Die Forschungsanlage ist gerüstet für die zweite …
Kernfusionsexperiment "Wendelstein" in bedeutender Phase
Männer geben doppelt so viele Sexpartner an wie Frauen
Haben Männer oder Frauen mehr Sexpartner? Und wie treiben es die Menschen in Deutschland am liebsten? Fragen, die jeden interessieren, über die aber kaum jemand spricht. …
Männer geben doppelt so viele Sexpartner an wie Frauen
Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
24. August 2016: Bei einem Erdbeben sterben in Mittelitalien Hunderte Menschen. Die Gegend liegt in großen Teilen immer noch in Trümmern.
Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Bei einem schweren Unfall im saarländischen Saarwellingen ist eine 43 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 

Kommentare