Fluss-Drama

Boot kentert auf Elbe - Vier Menschen geborgen

Magdeburg - Großeinsatz auf der Elbe: Bei Magdeburg kentert ein Boot des THW. Die Helfer sind mit Hubschrauber, Booten und Rettungswagen im Einstatz.

Auf der Elbe in Magdeburg ist am Samstag ein Einsatzboot des Technischen Hilfswerks (THW) gekentert. Vier Menschen sind von Rettungskräften aus dem Wasser gezogen worden, wie die Polizei auf Nachfrage der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Davon wirkten zwei zunächst leblos. Augenzeugen berichteten davon, dass Notärzte sie wiederbeleben konnten. Alle vier wurden nach Angaben des Lagedienstes der Polizeidirektion Nord in Krankenhäuser gebracht.

Das blaue THW-Wasserfahrzeug, das vermutlich für eine Übung eingesetzt worden war, soll etwas größer als ein gängiges Ruderboot sein und lag im 90-Grad-Winkel auf der Seite in der Elbe. Wie es zu dem Unglück gekommen ist, kann die Beamten noch nicht sagen. Die Polizei hat bei der Rettungsaktion auch einen Hubschrauber eingesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 21.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Fünf Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis
Die Grippewelle hat mit voller Wucht den Schwalm-Eder-Kreis (Hessen) getroffen. Mindestens ein Erkrankter starb dort bisher.
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos: 19 verletzte Kinder
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Er kollidiert mit mehreren Autos und prallt gegen eine Hauswand. Die meisten Schüler im Bus …
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos: 19 verletzte Kinder
Kein Geld für die Bratwurst: Mann zieht Schreckschusspistole
Rabiater Mundraub der fettigen Art: Weil ihm Geld für eine Bratwurst gefehlt haben soll, hat ein 30-Jähriger in Thüringen zur Waffe gegriffen. 
Kein Geld für die Bratwurst: Mann zieht Schreckschusspistole

Kommentare