Bordellbesuch mit Raubüberfall finanziert

Bonn - Weil sie nach einer durchzechten Nacht noch Sex haben wollten, aber nicht das Geld für einen Bordellbesuch hatten, sollen vier junge Männer eine 48-jährige Frau in Köln ausgeraubt haben.

Vor dem Bonner Landgericht müssen sie sich seit Dienstag unter anderem wegen schweren Raubes sowie gefährlicher Körperverletzung verantworten. Laut Anklage waren die Männer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren nach einem siebenstündigen Trinkgelage in einem Bordell nicht nur betrunken, sondern auch blank. Da sie noch Sex haben wollten, suchten sie ein Raubopfer.

Zwei der Angeklagten überfielen die Geschäftsfrau frühmorgens auf einem Parkplatz, schlugen sie und entrissen ihr eine Handtasche mit 350 Euro Bargeld, Handy und Kreditkarten. Dann teilten sie untereinander das Bargeld und gaben ihre Beute im Bordell aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Kokain, Alkohol und 180 Sachen - aber ohne Führerschein
Mit bis zu 180 Kilometern pro Stunde ist ein Autofahrer auf einer Landstraße in der Pfalz vor fünf Streifenwagen geflüchtet.
Mit Kokain, Alkohol und 180 Sachen - aber ohne Führerschein
Tödlicher Streit unter Teenagern
Ein Streit unter zwei Mädchen mit tödlichen Folgen: Eine 15-Jährige ist am Freitag in Dortmund nach einer Attacke vermutlich mit einem Messer gestorben. Gegen ihre …
Tödlicher Streit unter Teenagern
Mutmaßliche Mörder von philippinischem Dienstmädchen gefasst
Der Mord hatte auf den Philippinen für Aufsehen gesorgt, nun sind die mutmaßlichen Täter nach internationaler Fahndung gefasst. 
Mutmaßliche Mörder von philippinischem Dienstmädchen gefasst
Tödlicher Streit unter Teenagern - Verdächtige schweigt
Zwei Teenager streiten sich, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt - mit fatalen Folgen. 
Tödlicher Streit unter Teenagern - Verdächtige schweigt

Kommentare