Schwere Kopfverletzungen

Bräutigam stürzt bei Junggesellenabend vom Balkon

Innsbruck - Für einen betrunkenen Bräutigam aus Bayern ist sein Junggesellenabschied mit einem Sturz von einem Balkon zu Ende gegangen. Er wurde schwer verletzt.

In der Nacht zum Samstag hatte sich der 25-jährige Mann nach der Feier im Tiroler Kufstein zur mittelalterlichen Festung der Stadt aufgemacht und war dort auf ein Balkondach gestiegen, wie die Polizei mitteilte. Beim Hinunterklettern stürzte er aus einer Höhe von rund acht Metern auf den Burghof. Er wurde mit einer schweren Kopfverletzung und einem offenen Knöchelbruch in ein Krankenhaus eingeliefert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme

Kommentare