Kein Fraktionszwang: Merkel gibt Abstimmung über Ehe für alle frei

Kein Fraktionszwang: Merkel gibt Abstimmung über Ehe für alle frei
+
Ausgerechnet am Hochzeitstag hörte das Herz des Bräutigams auf zu schlagen. (Symbolbild)

Drama am Hochzeitstag

Bräutigam stirbt am Kircheneingang

Taubaté/São Paulo - Es hätte der glücklichste Tag ihres Lebens werden können, doch stattdessen ereilte Renata Rochas Bräutigam vor der Kirche der Tod, noch ehe er Ja sagen konnte.

Der Brasilianer Marcelo Teixeira wartete am Eingang der Kirche von Taubaté etwa 150 Kilometer von São Paulo entfernt, während sie sich in einem nahe gelegenen Hotel fertigmachte, wie Rocha dem Nachrichtenportal "G1" berichtete. Plötzlich habe ihre Familie sie angerufen, "um zu sagen, dass er einen Schwächeanfall hatte", sagte die 37-Jährige. Kurz darauf sei ihr mitgeteilt worden, dass nichts mehr zu machen sei.

"Alles, was ich wollte, war ihn zu sehen, und ich bin im Brautkleid ins Krankenhaus geeilt", berichtete Rocha weiter. Ihr zwei Jahre jüngerer Verlobter wurde seit zwei Jahren wegen Herzproblemen behandelt. "Als seine Krankheit entdeckt wurde, gab ihm der Arzt noch eine Woche zu leben", sagte Rocha. Ausgerechnet am Hochzeitstag schlug das Schicksal dann zu. Am Morgen der Trauung am Samstag sei Teixeira glücklich gewesen und habe Beruhigungsmittel genommen, sagte die Braut. Er habe sich nur über Bauchschmerzen beklagt. Das Paar kannte sich seit fünf Jahren, seit drei Jahren lebte es zusammen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Nichts geht mehr! In Berlin mussten am Dienstag rund 67.000 Haushalte und 4000 Gewerbe vorübergehend ohne Strom auskommen. Menschen steckten in Aufzügen fest.
Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Polizisten sollen 36-Jährigen verprügelt haben
Polizisten sollen einen 36-Jährigen in Niedersachsen verprügelt haben. Nun laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen sie.
Polizisten sollen 36-Jährigen verprügelt haben
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Ein Gerichtsurteil hat klargestellt: Wer Whatsapp nutzt, verstößt gegen geltendes Recht. Nun fürchten manche eine Abmahn-Welle. 
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe
Am Dienstag führten Polizei und Staatsanwaltschaft einen großen Schlag gegen die Rockergruppe „Osmanen Germania“ aus. Es kam zu fünf Festnahmen.
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe

Kommentare