Feuerwehr

Brand: 46 Hausbewohner evakuiert

Braunau am Inn - Vorbei mit dem geruhsamen Schlaf war es in der Nacht zum Montag für 46 Hausbewohner in Braunau am Inn. Sie mussten evakuiert werden. In ihrem Haus brannte es, alles war verqualmt.

Ein 70-Jähriger aus Braunau am Inn in Östrreich hat einen riesen Schreck bekommen, als er in der Nacht zum Montag aufwachte. In seinem Schlafzimmer war Feuer ausgebrochen, der Mann war im Schlaf von den Flammen überrascht worden. Er habe vergeblich zu löschen versucht und schließlich bei einem Nachbarn um 1.23 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert, teilte die Landespolizei Oberösterreich mit.

Die Feuerwehr evakuierte die 46 Hausbewohner und brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Eine 28-jährige Mutter und zwei Buben im Alter von drei und zehn Jahren wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Wegen Einsturzgefahr waren zwei Wohnungen unbewohnbar. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare