Explosionsgefahr nach Brand in Chemiefabrik

Mülheim/Ruhr - Auf dem Gelände einer Chemiefabrik am Mülheimer Hafen im Ruhrgebiet ist am späten Sonntagnachmittag ein Brand ausgebrochen.

Ein Riss in einem Kerosintank hat in einer Raffinerie in Mülheim an der Ruhr am späten Sonntagnachmittag einen Brand ausgelöst. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Sie musste die Anlage aber noch kühlen, um Explosionsgefahren einzudämmen, sagte eine Polizeisprecherin. Verletzt wurde niemand. Vorsichtshalber evakuierte die Feuerwehr einen angrenzenden Betrieb auf dem Gelände am Mülheimer Hafen. Gefahr für die Umwelt habe nicht bestanden. Es seien keine giftigen Gase frei geworden.

Die DHC Solvent Chemie GmbH gehört nach eigener Darstellung im Internet europaweit zu den führenden Produzenten von Lösemitteln und anderen Spezialitäten aus Mineralöl. An der Muttergesellschaft Ruhr Oel ist BP beteiligt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben

Kommentare