Jüngstes war vier Monate alt

Brand in Häuserzeile: Vier Kinder sterben tragisch

Philadelphia - Vier Kinder sind bei einem Brand in Philadelphia tragisch ums Leben gekommen: Ein Feuer raste durch mehrere Reihenhäuser und schloss die Kinder in ihren Wohnungen ein.

Vier kleine Kinder sind bei einem Brand in Philadelphia (US-Staat Pennsylvania) am Samstag ums Leben gekommen. Das jüngste Opfer war ein gerade mal ein Monate altes Baby, wie der Sender CNN berichtete. Demnach fraßen sich die Flammen durch acht Reihenhäuser, mindestens 42 Menschen verloren ihre Bleibe.

Die Kinder - neben dem Säugling vierjährige Zwillingsmädchen und ein vierjähriger Junge - seien in einem der Häuser eingeschlossen gewesen. Anwohner hätten vergeblich versucht, die Kleinen zu retten. Die Ursache des Brandes blieb zunächst unklar. Nach dem Ausbruch hatten sich die Flammen mit rasender Geschwindigkeit über hölzerne Terrassenüberdachungen von Haus zu Haus ausgebreitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare