Die Ursache ist unklar 

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Frau stirbt in den Flammen 

Bei einem Zimmerbrand in einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Driburg bei Paderborn ist am Freitag eine Bewohnerin ums Leben gekommen.

Bad Driburg - Es handele sich um eine 28-Jährige aus Albanien, sagte ein Polizeisprecher. 

Die Ermittlungen laufen 

Das Feuer war demnach am Nachmittag in dem Zimmer ausgebrochen. Zunächst habe der Sicherheitsdienst das Gebäude evakuiert und versucht, den Brand zu löschen. Eine Mitarbeiterin kam den Angaben zufolge mit einer Rauchgasverletzung ins Krankenhaus. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen nach kurzer Zeit löschen und die tote Bewohnerin bergen. Die Brandursache war zunächst unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

In der Unterkunft in Bad Driburg sind dem Sprecher zufolge behinderte und hilfsbedürftige Asylbewerber untergebracht. Auch das Opfer war demnach behindert. Zuvor hatten mehrere Medien online berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - dann macht er einen Fehler
Ein 81-Jähriger aus Hessen hat wochenlang Lebensmittelketten in Hessen und Nordrhein Westfalen  erpresst. Doch dann machte der Senior einen Fehler. 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - dann macht er einen Fehler
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Angehörige müssen sich unterdessen mit …
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Eltern kämpfen um Facebook-Nachlass ihrer toten Tochter
Mutter und Vater möchten den Tod der Tochter verstehen. Aber ihre Suche nach Antworten endet an der Zugangssperre zum Facebook-Konto des Mädchens. Seit Jahren streiten …
Eltern kämpfen um Facebook-Nachlass ihrer toten Tochter
Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos
Stell Dir vor, Du willst nur eben Dein Rad in der Stadt abholen - und plötzlich ist der Drahtesel weg. Passiert in Deutschland täglich sicherlich dutzendfach. Aber so …
Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.