+
Zeugen bemerkten gegen 01.30 Uhr Rauch im Eingangsbereich und meldeten den Brand.

Mann verletzt sich schwer

Flüchtlingsheim in Hessen ist nach Brand unbewohnbar

Heppenheim - In einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Heppenheim (Kreis Bergstraße) ist in der Nacht auf Freitag ein Feuer ausgebrochen. Ein Bewohner sprang aus dem Fenster.

Wie die Polizei mitteilte, wohnen in dem dreistöckigen Gebäude mehr als 60 Menschen.

Ein Bewohner rettete sich mit einem Sprung aus der zweiten Etage ins Freie und wurde dabei schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Weitere Bewohner erlitten leichte Rauchgasverletzungen. Der Brand ist mittlerweile gelöscht.

Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer hinter der Eingangstür aus. Die Ursache sei weiter unklar, sagte eine Polizeisprecherin. Ob es sich um Brandstiftung handele, könne derzeit noch nicht gesagt werden.

Laut Polizeiangaben ist die Einrichtung nun unbewohnbar. Für die Bewohner mussten andere Unterkünfte organisiert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cern-Teilchenbeschleuniger läuft wieder auf Hochtouren
Genf (dpa) - Nach monatelanger Wartung und einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren. Die ersten Daten …
Cern-Teilchenbeschleuniger läuft wieder auf Hochtouren
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Currywurst mit Pommes sind in Deutschlands Kantinen weiter hoch im Kurs. Aber die Unternehmen achten auch zunehmend auf gesunde Ernährung ihrer Mitarbeiter.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz
Weil er sich über einen auf der Straße stehenden Rettungswagen im Einsatz ärgerte, hat sich ein rabiater 86-jähriger Autofahrer in Schleswig-Holstein mit seinem Wagen …
Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch
Etwa 2300 Badestellen in der Bundesrepublik listet der neue Bericht zur Qualität der europäischen Badegewässer auf. Lediglich fünf davon bekommen die Beurteilung …
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch

Kommentare