+
Das Feuer hat rund 100 Marktstände zerstört.

Verheerendes Feuer

100 Stände auf Polen-Markt abgebrannt

Hohenwutzen - Ein verheerender Großbrand auf dem Polen-Markt von Cedynia an der deutschen Grenze hat 100 Marktstände zerstört. Rund 100 Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen die Flammen.

Ein Großbrand auf dem Polen-Markt von Cedynia an der deutschen Grenze ist nach Stunden am frühen Montagmorgen gelöscht worden. Die etwa 100 eingesetzten deutschen Feuerwehrleute konnten wieder abrücken, sagte ein Feuerwehrsprecher in Frankfurt (Oder) am Montag. Die deutsche Feuerwehr war ihren polnischen Kollegen bei dem Brand auf der anderen Oder-Seite gegenüber von Hohenwutzen zu Hilfe gekommen. Von etwa 700 Buden auf dem Gelände wurden seit Sonntagabend rund 100 zerstört. Verletzt wurde niemand.

Bilder vom Einsatzort

Großbrand auf Polen-Markt

„Ein paar Stände verkaufen Feuerwerkskörper. Die sind bei dem Brand teilweise explodiert“, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr am frühen Montagmorgen. Neben den Verkaufsbuden sei außerdem eine Lagerhalle mit Textilien in Brand geraten. Die Brandursache sei noch unbekannt. Auf dem 1995 eröffneten Markt sind etwa 700 Stände untergebracht.

Im Januar 2007 hatte es bereits auf einem Polen-Markt in Slubice, der Nachbarstadt von Frankfurt (Oder), ein verheerendes Großfeuer gegeben. Auch damals waren Feuerwehren aus Deutschland den polnischen Kollegen zu Hilfe gekommen. Erst nach mehr als vier Jahren konnte der Markt nach dem Wiederaufbau neu eröffnet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Nix ging mehr - mit einer Seilbahn in der Schweiz. Die stehengebliebene Seilbahn sorgte für großen Aufwand: Hunderte Menschen wurden in einer Rettungsaktion zurück ins …
Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - dann macht er einen Fehler
Ein 81-Jähriger aus Hessen hat wochenlang Lebensmittelketten in Hessen und Nordrhein Westfalen  erpresst. Doch dann machte der Senior einen Fehler. 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - dann macht er einen Fehler
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Angehörige müssen sich unterdessen mit …
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Eltern kämpfen um Facebook-Nachlass ihrer toten Tochter
Mutter und Vater möchten den Tod der Tochter verstehen. Aber ihre Suche nach Antworten endet an der Zugangssperre zum Facebook-Konto des Mädchens. Seit Jahren streiten …
Eltern kämpfen um Facebook-Nachlass ihrer toten Tochter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.